Premiere Skoda Kodiaq Scout Tschechisches Märchen

Wenn SUV nicht mehr reicht: Der Skoda Kodiaq Scout.

Es war einmal... da kaufte man einen Geländewagen, wenn man ins Gelände fahren wollte. Oder musste, weil man ein Waldstück geerbt hat, als Förster arbeitete oder Anhänger durch den Morast zog. Dann kam der SUV und spannte dem Familienvan die Kaufbereitschaft des Volkes aus, bis er sich mit Frontantrieb und Crossover-Gedöns mehr und mehr verweichlichte. Weiter geht es im Märchenland, in guter alter Tradition tschechischer Märchenfilme.

Premiere Skoda Kodiaq Scout

Damit jetzt Platz für ein SUV mit Offroad-Optik geschaffen wurde. Das muss man sich mal auf dem gewienerten Doppelgaragenboden zergehen lassen. Lässt man sich den Ansatz einer Sinnhaftigkeit für Kombis mit Kunststoffplanken (Audi A4/A6 Allroad, Skoda Octavia Scout) noch einreden, gelang das beim Audi Q5 mit offroadigem Designpaket schon nicht mehr.

Jetzt also auch der Skoda Kodiaq. Die eierlegende Wollmilchhoffnung der tschechischen Marke kommt zügig nach der Markteinführung, nämlich schon zum Genfer Salon (9.-19. März 2017) als Kodiaq Scout. Er unterscheidet sich durch 19-Zoll-Leichtmetallräder (womit sich das mit dem Gelände auch erledigt hat) und Kontrastfarben an Front- und Heckschürze, die einen silbern lackierten Unterfahrschutz simulieren sollen, von den anderen Versionen. Die Außenspiegelkappen und Dachreling tragen auch Silber. Allradantrieb ist beim Kodiaq Scout stets serienmäßig, womit sich das Motorenangebot auf die Benziner mit 150 und 180 PS sowie die beiden 2.0 TDI mit 150 und 190 PS beschränkt.

Premiere Skoda Kodiaq Scout

Ein Offroad-Fahrassistent mit Fahrprofilauswahl und ein Unterbodenschutz sind beim Kodiaq Scout Bestandteil der Serienausstattung. Beim Offroad-Modus erfolgt die Gasannahme langsamer und das ABS und ASR ändern ihre Reaktionszeiten, damit der Kodiaq auf losem Untergrund dirigier- und fahrbar bleibt. Dazu kommen eine Bergab- und Berganfahrhilfe. Letztere bringt auch auf der urbanen Tiefgaragenauffahrt Vorteile. Innen gibt es schick statt rustikal zu: Alcantara ist über Sitze und Tüverkleidungen gespannt. Preise für den Kodiaq Scout und den Bestellstart nennt Skoda noch nicht.

Lustig, übrigens: Der Kodiaq stand auf den ersten Bildern verschränkt im Gelände, der offroadige Scout im Studio - und wurde zumindest per Photoshop auf einen zugeschneiten Feldweg montiert.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller