Renault Austral (2022) Kadjar-Nachfolger vor dem Start

Update mit ersten Fotos: Neues Modell, neuer Name: Das neue Kompakt-SUV von Renault heißt Austral.



Der Renault Kadjar, seit seiner Premiere 2015 im Haifischbecken der Kompakt-SUV unterwegs, wird im Frühjahr 2022 abgelöst. Der Nachfolger bekommt einen neuen Namen: Renault Austral.

Der neue Name ist vom lateinischen Wort „australis“ abgeleitet, was auf Deutsch „südlich“ bedeutet. Auch der australische Kontinent auf der Südhalbkugel der Erde hat hierin seinen Namens-Ursprung. Herstellerangaben zufolge soll die Modellbezeichnung des neuen SUV seine französische Herkunft betonen, aber auch Internationalität signalisieren.

Etwas länger als der Kadjar

Vielleicht gibt es die neue Generation dann auch in Australien zu kaufen. Der Kadjar wird „down under“ nicht angeboten. International ist das SUV-Portfolio von Renault auch heute schon. Der Koleos und der neue Renault Arkana werden in Südkorea gebaut und dort von der Tochterfirma Samsung Motors vertrieben.

Der Renault Austral soll mit einer Länge von 4,51 Metern nur unwesentlich größer werden als der Kadjar, der 4,45 Meter misst. Im Gegensatz zu manchen Mitbewerbern soll es vom Austral keine Siebensitzer-Version geben, er ist bewusst als SUV für bis zu fünf Passagiere angekündigt wurden.
Mehr als den Schriftzug des neuen Modells zeigt Renault noch nicht. Zu erkennen ist aber ein über die Breite des Hecks durchgezogenes LED-Band, das über dem Markenemblem die beiden Rückleuchten miteinander verbindet.

Prototypen auf der Straße

Renault Austral 2022 Fotos Kadjar

Mit dem Start der Erprobungsfahrten hat Renault erste Fotos des noch getarnten Austral veröffentlicht. Schon jetzt ist zu erkennen, dass das Design keine Revolution bereithält. Vielmehr folgt das SUV der aktuellen Linienführung der französischen Marke mit schmalen Leichten an Front und Heck und einem großen Emblem im Grill. Bilder vom Innenraum wurden noch nicht gezeigt. Dafür jetzt aber ein weiterer Teaser (siehe Titelbild und Bildergalerie). Gut zu erkennen: Auch der neue Austral führt die Renault-Designsprache mit LED-Lichtspangen unter den Scheinwerfern weiter.

Neben dem vollelektrischen Mégane E-Tech ist der Austral die zweite Neuheit der Marke Renault, mit der im Jahr 2022 die Kompaktklasse der Franzosen antretenwerden wird. Die technische Plattform wird sich das Verbrenner-Modell wohl mit dem neuen Qashqai des japanischen Allianzpartners Nissan teilen.

Während des das SUV-Coupé Arkana als reinen Verbrenner und Hybrid gibt, darf beim Renault Austral durchaus eine elektrifizierte Variante als Plug-in Hybrid erwartet werden. Den aktuellen Mégane gibt es als Fünftürer und Kombi (Grandtour) mit Stecker, ebenso den kleineren Captur. Im Moment wird für den Austral als Premiere ein neuer 1,2-Liter-Benziner mit 48V-Mildhybridsystem angekündigt, außerdem soll der 1,3-Liter-Motor als 12V-Mildhybrid angeboten werden.

Im Video: Renault Arkana

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (2), Bernd Conrad (1)