Skoda Octavia Sportline 2021 Neue Ausstattungslinie

Den Skoda Octavia gibt es künftig erstmals als Sportline mit dynamischen Akzenten innen und außen.

Der Skoda Octavia fährt in Kürze erstmals als Sportline zu den Händlern. Die dynamisch auftretende Ausstattungslinie ist bei den SUV-Modellen Karoq und Kodiaq sehr erfolgreich. Bislang fehlte sie im regulären Modellprogramm des Octavia.

Sport-Design innen und außen

Basis des Octavia Sportline ist der gut ausgestattete Style. Im Gegensatz zu ihm baut Skoda in den Sportline ein Dreispeichenlenkrad und Sportsitze mit „Thermoflux“-Stoffbezügen ein. Das Exterieurdesign setzt auf die Farbe Schwarz. Kühlergrillrahmen, Frontspoiler und der Markenschriftzug am Heck sind dunkel.

Außerdem tragen die Sportline-Modelle eine Heckschürze und Diffusor-Optik und Embleme an den vorderen Kotflügeln. Die Octavia Limousine ziert ein schwarzer Heckspoiler auf der Heckklappe. 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sind serienmäßig, 19-Zöller wird es gegen Aufpreis geben.

Der Skoda Octavia Sportline ist mit Motoren ab 130 PS lieferbar. Es gibt ihn als TSI-Benziner (mit DSG als 1.5 TSI Mildhybrid), als 150-PS-Diesel und auch in der G-Tec genannten CNG-Version mit Erdgastank. Topmotorisierung ist der 2.0 TSI mit 140 kW / 190 PS und Allradantrieb.

Für viele Kunden könnte der Skoda Octavia Sportline eine Alternative zum sportlichen RS sein. Vor allem beim iV genannten Plug-in Hybriden mit 204 PS Systemleistung dürfte der gefühlte Unterschied in Kraftentfaltung und Fahrleistungen im Vergleich zum RS iV mit 245 PS Systemleistung kaum spürbar sein.

Preise für den ab Sommer 2021 bestellbaren Sportline nennt Skoda noch nicht. Der Octavia Style startet mit 150 PS starkem 1.5 TSI bei 30.020 Euro.

Im Video: Skoda Octavia iV

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller