Suzuki Vitara Hybrid 2022 Hybrid ohne Vorteil?

Anfang 2022 startet der Suzuki Vitara auch als Vollhybrid mit Front- oder Allradantrieb zu Preisen ab 29.150 Euro.



Das Modellprogramm des Suzuki Vitara wird Anfang 2022 um ein Vollhybrid-Variante erweitert. Damit stehen dann zwei Elektrifizierungsstufen zur Wahl.

Der Suzuki Vitara 1.5 Dualjet Hybrid, so der ganze Name, bekommt einen 1,5 Liter großen Vierzylinder-Saugbenziner mit 75 kW / 102 PS Leitung, der ab 4.400 U/min sein maximales Drehmoment von 138 Newtonmetern versammelt. Er wird von einem maximal 24 kW (33 PS) starken Elektromotor unterstützt, die Systemleistung beträgt 85 kW (115 PS). Bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h soll, zumindest für kurze Strecken, rein elektrisches Fahren möglich sein.

Hybrid mit Schaltgetriebe

Im Gegensatz zu bekannten Hybridsystemen von Toyota und Co. setzt Suzuki beim neuen Vitara Hybrid und dem neuen S-Cross kein CVT-Getriebe ein, sondern nutzt ein automatisiertes Schaltgetriebe mit sechs Gängen. An der Ausgangsseite des Getriebes steckt der Elektromotor, dessen Leistung somit direkt auf die Antriebswelle übertragen werden kann.

Die neue Motorvariante wird, zusätzlich zum bekannten 1,4-Liter-Mildhybrid mit 129 PS für die beiden höheren Ausstattungslinien Comfort und Comfort+ angeboten. Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer und ein Audiosystem mit Smartphoneanbindung sind also immer an Bord. Neben dem Frontantriebsmodell wird man optional auch den Vollhybrid mit Allradantrieb bestellen können.

Laut WLTP-Norm verbraucht der Suzuki Vitara 1.5 Dualjet Hybrid mit Frontantrieb 5,3 bis 5,8 Liter Benzin je 100 Kilometer. Damit ist er kaum sparsamer als der Mildhybrid, dessen Normwerte bei 5,4 – 5,9 Litern liegen. Im AUTONOTIZEN-Alltagstest genehmigte sich der dank Aufladung recht spritzige 1,4-Liter-Vitara 6,8 Liter. Es wird spannend, ob der neue Hybrid das spürbar unterbieten kann.

Preise ab 29.150 Euro

Ab 29.150 Euro steht der Suzuki Vitara Dualjet Hybrid in der Ausstattungslinie Comfort in der Preisliste, das Allradmodell Allgrip kostet 31.000 Euro. Für die höhere Ausstattungslinie Comfort+ muss man mit Listenpreisen von 31.850 Euro (Frontantrieb) bzw. 33.700 Euro (Allgrip) kalkulieren. Das ist ein üppiger Aufpreis von 2.500 Euro für die neue Hybrid-Technik.

Der Suzuki Vitara Mildhybrid kostet in der Basisversion Club ab 25.450 Euro, als Comfort ab 26.650 Euro. Ein Sechsstufen-Automatikgetriebe war bislang gegen einen Aufpreis von 1.500 Euro lieferbar, die Option entfällt jetzt aber. Die aktuelle Vitara-Generation ist seit Frühjahr 2015 auf dem Markt, im Herbst 2018 gab es ein leichtes Facelift.

Im Video: Suzuki Vitara Mildhybrid

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (1), Bernd Conrad (3)
#}