Toyota Mirai Zulassungszahlen 2021 Wachstum auf niedrigem Niveau

Seit März 2021 wurden 222 neue Toyota Mirai in Deutschland auf die Straße gebracht.



Seit März 2021 ist die zweite Generation der Brennstoffzellen-Limousine Toyota Mirai in Deutschland zu haben. Mit dem modernen, gefälligeren Design und dem im Vergleich zum Vorgänger deutlich gesunkenen Preis verzeichnet der Mirai steigende Verkaufszahlen.

Bislang wurden vom neuen Toyota Mirai, Angaben der deutschen Importgesellschaft zufolge, in knapp sechs Monaten 222 Fahrzeuge in Deutschland neu zugelassen. Insgesamt sind jetzt 525 Brennstoffzellen-Toyota unterwegs. Noch vor Ende des Jahres 2021 könnte die zweite Modellgeneration also in einer höheren Stückzahl auf der Straße sein als der seit 2015 angebotene Vorgänger.

15.000 Euro günstiger als bisher

Mit dem Modellwechsel hat Toyota die Produktionskapazitäten des Mirai in Japan deutlich ausgeweitet. Während die erste Modellgeneration in Manufakturarbeit entstand, ist jetzt eine zehnmal höhere Fertigungskapazität mit bis zu 30.000 Autos im Jahr möglich. Nicht zuletzt mit der industriellen Fertigung konnte der Basispreis des Mirai deutlich gesenkt werden, von einst 78.600 auf jetzt 63.900 Euro für das Basismodell.

Im Vergleich zu batterieelektrischen Autos sind die Zulassungszahlen von Brennstoffzellenfahrzeugen aber weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Aktuell ist der Hyundai Nexo der einzige Konkurrent des Toyota Mirai. Der Koreaner kostet ab 77.290 Euro. In Deutschland sind aktuell 92 Wasserstofftankstellen in Betrieb.

Im Video: Toyota Mirai

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andrea Hof (1), Bernd Conrad (2)