VW Arteon Facelift 2021 R-wischt!

Der VW Arteon kommt mit dem Facelift auch als Shooting Brake und als sportlicher R.

VW kündigt mit einem ersten Teaser das Facelift des Arteon an. Am 24. Juni soll das neue Modell seine Premiere feiern. Dann wird es das viertürige Coupé auf Basis des Passat (MQB-Architektur) erstmals auch in einer zweiten Karosserievariante geben. Neu kommt der Shooting Brake als emotionalere Kombi-Alternative ins Programm.

Der VW Arteon R kommt

Die offiziellen Skizzen zeigen, wie immer überspitzt dargestellt, eine neue Stoßfängergrafik im Bereich der seitlichen Lufteinlässe. Außerdem spricht VW von einer „komplett neuen Cockpitlandschaft, die mit dem exklusiven Charisma dieser Modelle korrespondiert.“ Mal sehen, wie weit die Texter-Prosa hier geht es nicht wie beim Passat neben dem neuen MIB3-Infotainment (Modularer Infotainmentbaukasten der dritten Generation) mit Onlinefunktionen einfach Details wie das Lenkrad oder die fehlende Analoguhr gemeint sind.

Auch wird laut Hersteller „das Antriebsspektrum neu ausgerichtet.“ Hiermit dürfte die Adaption des Plug-in-Hybrid aus dem Passat GTE gemeint sein, der dann auch in den Arteon einzieht. Die TDI bekommen die Twindosing-Abgasreinigung. Außerdem wurde mit dem Teaser erstmals das neue Topmodell in Form des VW Arteon R offiziell angekündigt. Dessen Leistung dürfte bei deutlich über 300 PS liegen. Die Skizze des Arteon Shooting Brake zeigt den typischen R-Stoßfänger und den einzelnen Buchstaben im Kühlergrill, also kein R-Line-Logo.

Travel Assist zieht ein

VW Arteon Facelift Shooting Brake R 2021

Bei den Fahrassistenten bekommt der Arteon die aus Passat und Golf 8 bekannten Updates, darunter den Travel Assist. Mit ihm kann das Auto bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h Spur und Abstand halten und als Stauassistent auch bis zum Stillstand abbremsen. Unter Einbeziehung von Navigationsdaten passt sich die adaptive Geschwindigkeitsregelung zudem prädiktiv an, auch wenn sie nicht aktiv ist. Der Fahrer wird zum Beispiel vor einer nahenden Ortseinfahrt darauf hingewiesen, den Fuß vom Gas zu nehmen. Bei Testfahrten mit dem Passat-Facelift und dem VW Golf 8 hat das System stets zuverlässig funktioniert.

In den Handel dürfte der überarbeitete Arteon mit Shooting-Brake-Version im Herbst 2020 kommen. Preise sind noch nicht bekannt. Aktuell kostet der Arteon ab 41.960 Euro für den 150 PS-TDI in Basisausstattung.

Im Video: VW Passat GTE

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller, Karin Zipperling (1)