VW Multivan 2021 Van mit Einzelsitzen

Der neue VW Multivan wird im Juni 2021 erstmals gezeigt. Skizzen zeigen das Serienmodell.



Mitte Juni wird der neue VW Multivan seine Premiere feiern. Zuvor zeigt die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge neue Designskizzen, die nicht mehr viel vom Serienmodell verstecken. Im Gegensatz zum Vorgänger VW T6.1, den es als Transporter und als Freizeitvan California weiterhin in der bekannten Bauform geben wird, basiert der kommende Multivan erstmals auf einer PKW-Architektur.

Einzelsitze statt Bank

Er nutzt den MQB (Modularer Quer-Baukasten) für Modelle mit quer eingebautem Motor und Frontantrieb. Die flexiblen Möglichkeiten der Architektur sollen, so eine Mitteilung des Herstellers, einen im Vergleich zum T6.1 längeren Radstand ermöglichen. Das dürfte für eine größere Flexibilität im bis zu siebensitzigen Innenraum sorgen. Außerdem soll der Multivan etwas breiter werden.

Die durchgehende Dreiersitzbank wird es im VW Multivan, der bislang noch nicht als T7 betitelt wurde, nicht mehr geben. Im Fahrgastraum finden bis zu fünf Einzelsitze Platz. Die beiden Stühle in der zweiten Reihe lassen sich um 180 Grad drehen. Der Verzicht auf die durchgehende Bank erlaubt es auch, Fahrräder oder anderes Transportgut zu transportieren und dennoch Passagiere mitzunehmen. So kann man z.B. den mittleren Sitz in der dritten Reihe oder die Sitze auf einer Fahrzeugseite ausbauen. Zudem dürften die Einzelsitze leichter als die sperrige Bank sein.

Einen batterieelektrischen Multivan soll es nicht geben. Dieser Markt wird von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Zukunft mit dem Serienmodell des ID.Buzz bedient. Der neue Multivan dürfte vornehmlich mit dem bekannten 2.0 TDI-Diesel mit doppelter Abgasreiningung (Twindosing) verkauft werden, der in verschiedenen Konzernmodellen mit 150 oder 200 PS Leistung angeboten wird. Auch ein Plug-in Hybrid wurde bereits angekündigt.

Die Transporter und wohl auch der Nachfolger für den VW California entstehen künftig im Rahmen der neuen Kooperation mit Ford, sie teilen sich Basis und Produktionswerk mit dem Nachfolger des Ford Transit.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}