Ford Transit Custom Nugget Plus Campingurlaub mit Verlängerung

Freizeitvan oder vollwertiger Camper? Der Ford Transit Cutstom Nugget Plus im Test.



Nicht jede Urlaubsreise hat das gleiche Ziel. Ebenso unterschiedlich sind die Vorlieben beim passenden Reisegefährt. Wer sich nicht in eine endlose Reihe von VW California-Freizeitvans einreihen möchte, der kann seit Jahren auf die Konkurrenz mit Pflaume im Logo zurückgreifen. Der Ford Transit Custom Nugget entsteht in Zusammenarbeit mit den Spezialisten von Westfalia, die ihre Finger u.a. auch beim Mercedes Marco Polo im Spiel haben.

Fahren, Parken, Schlafen. Dann nach einem Kaffee raus aufs Bike, das SUP oder das Surfboard. Selten dürften Marketingwelt und reales Leben näher beieinander liegen als im Marktsegment der Freizeitvans.

Der Nugget Plus im Video

Für das vollständige Übernachtungsglück fehlt ihnen aber ein sanitärer Bereich, so wie ihn größere Campervans – Beispiele sind der VW Grand California oder ausgebaute Kastenwagen auf Ducato-Basis – bieten.

Ford und Westfalia schaffen Abhilfe und platzieren den Ford Transit Custom Nugget Plus geschickt in einer kleinen, aber feinen Marktlücke. Auf Basis des längeren Kastenwagen-Radstands (L2) mit 5,34 Meter langer Karosserie bekommt der Nugget stets das GFK-Hochdach und ein Badezimmerchen im Heck.

Mit Bad im Heck

Ford Transit Custom Nugget Plus Camping Test Video 2020

Chemietoilette und Waschbecken befinden sich direkt hinter dem Küchenmodul. Ein Duschkopf wird an der offenen Heckklappe befestigt. Sie dient, im Gegensatz zu der Konkurrenz, übrigens auch als bequemer Ein- und Ausstieg. Wer hier noch eine Zeltkonstruktion aus dem Zubehör montiert, bekommt geschätzte vier Quadratmeter Windfang dazu.

Zur Abtrennung des Toilettenbereichs vom Wohnraum muss ein Rollo als Sichtschutz genügen. Mitreisende warten also besser draußen, während im Fahrzeug wichtige Geschäfte diskutiert werden.

In der Dachkuppel, die dem Nugget Plus selbstredend jede Garagentauglichkeit abspricht, lässt sich ein Dachbett herausziehen. Die Führungsschienen hakeln manchmal ein wenig, außerdem ist der Aufstieg über eine kleine Leiter und die Arbeitsfläche der Küche für kleine Menschen etwas herausfordernd.

Oben angekommen wird man aber entschädigt. Die Liegefläche ist mit 2,20 x 1,40 Metern sehr üppig, die Tellerfedern sorgen für einen guten Komfort. Und die Dachluke lädt zum Sternezählen vor dem Einschlafen ein.

Vier Schlafplätze

Währenddessen kann man unter dem Bett noch immer bequem auf der üppig dimensionierten Dreierband sitzen, die Kopffreiheit ist nicht spürbar eingeschränkt. Auch sie lässt sich verschieben und umklappen. Zwei weitere Personen finden hier ihr Nachtlager, die trotz der vielen Polsterelemente erstaunlich bequeme Liegefläche ist circa 1,90 x 1,30 Meter groß.

Bei so viel Liegekomfort fällt der Unterschied zum größeren Reisemobil fast nur in den beschränkten Volumina auf. Schrankfächer und Ablagen sind spärlicher vorhanden, Frisch- und Abwassertanks sind mit jeweils 42 Litern kompakt. Das Kühlfach in der Küchenzeile fasst 40 Liter.

Auf großer Tour kommt der Ford Transit Custom Nugget Plus gut voran. Im Testwagen war der 170 PS starke Zweiliter-Dieselmotor mit Automatikgetriebe montiert, mittlerweile sind Leistungsstufen mit 130 und 185 PS konfigurierbar. 9,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer sind ein akzeptabler Testverbrauch.

Das Fahrwerk schluckt die meisten Unebenheiten geflissentlich weg und trotz des hohen Aufbaus bleibt der Van auch bei Seitenwind spurstabil. Fahrer und Beifahrer sitzen auf bequemen Sitzen, das Infotainmentsystem weist dank Smartphoneintegration auch mit einer stets aktuellen Navigations-App den Weg.

Fazit

Ford Transit Custom Nugget Plus Camping Test Video 2020

Das Plus im Nugget bringt mehr Autarkie und eine höhere Flexibilität. Mit einer Länge von 5,34 Metern bleibt der Camper dabei wesentlich alltagstauglicher als größere Kastenwagen. Man muss sich aber mit dem hohen Dach arrangieren. Der Wohnbereich ist geschmackvoll und qualitativ hochwertig eingerichtet. Sitze, Fahrwerk und Motor machen auch „auf Achse“ einen guten Job.

Preislich liegt der Nugget Plus nahe an Grand California und Co. – und wohl auch am bald kommenden Big Nugget auf Basis des größeren Transit.

Technische Daten

Ford Transit Custom Nugget Plus

Hubraum 2,0 Liter
Anzahl und Bauform Zylinder 4 in Reihe
Maximale Leistung kW / PS 125 kW / 170 PS
Max. Drehmoment 390 Nm
Getriebe Sechsgang-Automatik
Höchstgeschwindigkeit 166 km/h
Verbrauch real auf 100km 9,5 Liter
Leergewicht 2.890 kg
Länge / Breite / Höhe 5.339 / 1.986 / 2.800 mm
Grundpreis 63.544 Euro
Testwagenpreis 76.036 Euro
Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}