Audi E-Tron quattro Concept Starkstrom

Starkstrom



Audi E-Tron quattro Concept

Lange genug hat sich die deutsche Autoindustrie vom US-amerikanischen Quereinsteiger Tesla auf der Nase herumtanzen lassen und holt zum Gegenschlag aus.

Okay, noch ist dieser Schlag eine Trockenübung ohne Ball, denn der Tesla-Fighter von Audi ist offiziell eine Studie. Aber es stecken durchaus ernste Absichten der Serienproduktion hinter dem Elektro-SUV, den Audi auf den IAA Stand rollt. „E-tron quattro Concept“ heißt der Kollos, von dem die Ingolstädter nun in braver Häppchenhinschmeissmanier erste Designskizzen veröffentlichen.

Das Serienmodell wird wohl, obwohl etwas kleiner als der Q7, auf den Namen Q9 hören und den Antrieb weitgehend von der Studie übernehmen. Ganz realitätsnah basiert das Konzeptauto auf dem „Modularen Längsbaukasten der zweiten Generation“, wie also z.B. der kommende A8. Drei Elektromotoren – davon einer an der Vorderachse, zwei an der Hinterachse – schieben das SUV durchs Land, die große Lithium-Ionen-Batterie soll eine Reichweite von mehr 500 Kilometern ermöglichen. Das ist Tesla-Niveau und natürlich ist der Zeitpunkt der Studienpremiere geschickt gewählt. Die weltweit populäre Klasse der Luxus-SUV wird hier also nun in Sachen Elektroantrieb mit Audi „besetzt“, bevor Tesla das lang erwartete Model X endlich auf den Markt schiebt. Dennoch wird der amerikanische Konkurrent früher zu kaufen sein, da der Audi Q9 wohl erst 2018 bestellbar sein wird. Dann natürlich auch mit Innen- und Außenbeleuchtung in OLED-Technik, die die Studie ebenfalls zur Schau stellen darf.

Text: Bernd Conrad

Fotos: Hersteller

Audi E-Tron quattro Concept

Teile das!
Text: Bernd Conrad
#}