Ford Galaxy und S-Max 2019 Neue Diesel und ein neues Automatikgetriebe

Ford bringt neue Antriebskomponenten in die Vans S-Max und Galaxy.

Ford macht die Vanbaureihe, die aus dem sportlicher orientierten S-Max und dem nutzwertigen Galaxy besteht, fit für die Abgasnorm Euro 6d-Temp und den WLTP-Verbrauchszyklus.

Beide bekommen einen neuen Zweiliter-Dieselmotor in vier verschiedenen Leistungsstufen mit 88 kW / 120 PS, 110 kW / 150 PS, 140 kW / 190 PS und 170 kW / 240 PS. Die stärkste Variante ist ein Bi-Turbo, ein kleiner Hochdrucklader und ein größerer Niederdrucklader sind bei niedrigen Drehzahlen in Reihe geschaltet. Bei höheren Zahlen auf dem Drehzahlmesser arbeitet der größere Lader alleine.

Benziner sind für den S-Max aktuell nicht lieferbar, ab Ende 2018 soll der bekannte 1,5 Liter EcoBoost mit 121 kW / 165 PS wieder angeboten werden, dann mit Filter. Im Galaxy ist er bereits bestellbar.

Die drei stärkeren Dieselvarianten sind optional mit einem neuen Achtstufen-Automatikgetriebe erhältlich, das im Stile von neueren Jaguar-Modellen und dem neuen Ford Focus nicht per Wählhebel, sondern mit einem Drehschalter bedient wird.

Bei Automatikfahrzeugen kann die Geschwindigkeitsregelanlage in Ford S-Max und Galaxy künftig auch im Stop-And-Go-Verkehr selbsttätig anhalten und wieder anfahren, sofern die Haltedauer drei Sekunden nicht überschreitet. Für mehr Sicherheit hat Ford den Totwinkelwarner verbessert, er hat nun mit 18 Metern eine größere Reichweite.

Ford S-Max Galaxy 2019 Automatik Euro 6d Temp

Ein sehr praktisches Detail fließt auch mit ein, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Düsen der Scheibenwaschanlage sind künftig in den Scheibenwischerarmen platziert. Gerade bei sehr großen Windschutzscheiben macht das Sinn, damit das Wasser direkt vor dem Wischer auf dem Glas landen kann. Als Nebeneffekt verbrauchen solche Anordnungen weniger Wischwasser, zusätzlich zur besseren Reinigungsleistung.

Den Ford S-Max gibt es weiterhin in der noblen Ausstattungsvariante Vignale, die vor der Modellpflege im AUTONOTIZEN-Alltagstest gute Reisequalitäten unter Beweis stellte. Die dort gelobte Geräuschunterdrückung gehört künftig auch in den Ausstattungsniveaus Titanium (S-Max und Galaxy) und ST-Line (S-Max) zur Serienausstattung, sofern sie den 240 PS-Diesel unter der Motorhaube haben.

Die neue Preisliste beginnt bei 32.500 Euro für den Ford S-Max Trend mit 120 PS starkem Selbstzünder, der günstigste Galaxy ist der Trend mit 1,5 EcoBoost-Benziner (165 PS) für 33.850 Euro. Topmodell ist der S-Max Vignale mit 240 PS und Automatikgetriebe für 49.825 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller