Ford Puma 2020 Fiesta-SUV gegen T-Cross und Co.

Anfang 2020 startet ein weiteres neues SUV von Ford: der Puma.

SUV überall, das gilt künftig auch für Ford. Erst gestern hat die Marke den neuen Kompakt-SUV Kuga sowie die europäische Version des großen Explorer Plug-in-Hybrid gezeigt. Doch das ist nicht genug. Anfang 2020, kurz nach dem neuen Kuga, kommt ein weiteres SUV zu den Händlern.

Das kleinere Modell, das gegen Mitbewerber wie VW T-Cross, Seat Arona und Co. antreten wird, belebt den Namen Ford Puma wieder. Auch der letzte Puma basierte auf dem Kleinwagen Ford Fiesta, war aber ein zweitüriges Sportcoupé. Dieser Markt ist nicht mehr existent, jetzt werden SUV gekauft.

Wie Fiesta und Focus soll auch der Ford Puma einen elektrifizierten EcoBoost-Benziner mit Mildhybrid-System und 48-Volt-Bordnetz erhalten. Bis zu 155 PS stark soll diese Antriebskombination sein. Wenig Verbrauch und viel Gepäck: Der Kofferraum soll mit einem Volumen von 456 Litern der größte im Segment sein.

Das erste Teaserfoto zeigt eine Designlinie, die Focus und Kuga folgt: Weit oben platzierte Scheinwerfer, eine hohe Gürtellinie und ein flaches Heck bekommt auch der Puma.

Im rumänischen Ford-Werk soll der Kuga im kommenden Jahr gebaut werden und dürfte dort, wie auch in der Modellpalette, den aktuellen Ford Ecosport ablösen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller