Genesis G70 Shooting Brake Konkurrenz für 3er Touring und Co.?

Genesis bringt, speziell für Europa, den G70 Shooting Brake. Erster Check mit Sitzprobe im Video!



Kurz nach dem offiziellen Startschuss auf dem europäischen Markt zeigt Genesis, die Premiummarke der südkoreanischen Hyundai Motor Group, den G70 Shooting Brake. Bei ihm handelt es sich um das speziell für Europa entwickelte Modell, dass zum Marktstart in Aussicht gestellt wurde.

Der G70 Shooting Brake im Video

Der Genesis G70 tritt in der Mittelklasse an, er teilt sich die technische Basis mit dem Kia Stinger. Zusammen mit dem SUV GV70 startet die Baureihe gegen Ende 2021 bei uns, vorher lanciert Genesis die Limousine G80 und das SUV GV80.

Mit dem G70 Shooting Brake will Genesis gegen etablierte Außendiensthelden wie Audi A4 Avant, BMW 3er Touring und Mercedes C-Klasse T-Modell antreten. Das Steilheckmodell ist 4,69 Meter lang 1,85 Meter breit und 1,40 Meter hoch. Der Radstand der Hinterradantriebsplattform beträgt 2,84 Meter. Breite LED-Rückleuchten und ein großer Dachspoiler am schrägen Heck sorgen für eine sportliche Optik.

Erster Check im Studio

Im Vergleich zur G70-Limusine soll das Kofferraumvolumen um 40 Prozent gewachsen sein. Aber auch damit ist der Laderaum noch knapp bemessen, wie der erste persönliche Kontakt mit dem Genesis G70 Shooting Brake in einem Fotostudio zeigt. Unter die starre, zweigeteilte Abdeckung passen 465 Liter. Wenn man die im Verhältnis 40:20:40 geteilte Lehne der Rücksitzbank umlegt, soll das Volumen auf 1.535 Liter steigen.

Auch im Fond kneift es. Der Genesis G70 bietet, nicht nur für große Menschen, verhältnismäßig wenig Raum für Knie und Kopf. Auf langen Strecken dürften es hier nur Kinder gut aushalten. Oder das Sakko des Geschäftsreisenden auf dem Weg zum nächsten Termin. Fahrer und Beifahrer machen es sich auf gut ausgeformten Sitzen bequem. Wird über den Drehregler auf der Mittelkonsole der Sportmodus gewählt, umschließen die Sitzwangen elektrisch angetrieben den Rücken fester.

Die digitalen Instrumente hinter dem Dreispeichenlenkrad lassen sich auf Wunsch dreidimensional darstellen. Das wusste schon im Test des Genesis GV80 zu gefallen. Die Bedienstruktur und der Aufbau des Infotainment-Menüs folgt den aktuellen Konzernmodellen und ist daher gut erlenbar. Ein Detail am Rande: Die Regler für die Klimaautomatik entsprechen teilweise den Bauteilen im Kia Sorento.

Allrad- und Hinterradantrieb

Genesis G70 Shooting Brake Kombi Fotos 2021

Unter der Motorhaube werden zwei Vierzylinder-Motoren zu Wahl stehen. Der Benziner mit zwei Litern Hubraum leistet 180 kW / 245 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 353 Newtonmetern an die serienmäßige Achtgang-Wandlerautomatik. Der 2,2 Liter große Diesel leistet 147 kW / 200 PS, sein Drehmoment gipfelt in 440 Nm. Auch er fährt mit Achtgang-Box vor. Hinterradantrieb ist bei beiden Modellen serienmäßig, Allradantrieb wird es gegen Aufpreis geben.

Das Auto auf den Bildern (und im Video) trägt den Dieselmotor unter der Haube und hat sich die Ausstattungslinie Luxury Line geworfen. Außerdem wird es den G70 Shooting Brake als Premium Line und Sport Line geben.

Der erwartete V6-Benziner mit 3,5 Litern Hubraum kommt nicht nach Europa. Auch elektrifizierte Antriebe wird es in der 70er-Baureihe von Genesis auf absehbare Zeit nicht geben.

SUV GV70 kommt mit Elektroantrieb

Genesis G70 Shooting Brake Kombi Fotos 2021

Ein Genesis G80 mit Elektroantrieb steht aber ebenso in den Startlöchern wie ein E-Crossover auf Basis der E-GMP-Plattform. Außerdem soll, Medienberichten mit Bezug auf eine Strategiepräsentation des Konzerns zufolge, im Jahr 2022 der Genesis GV70 mit Elektroantrieb erscheinen.

Genesis plant den Vertrieb in Europa sowohl über eine limitierte Zahl von Showrooms als auch online. Ein „Personal Assistant“ steht den Kunden vor und nach dem Kauf zur Seite und kümmert sich u.a. auch um Abholung und Lieferung des Autos bei Serviceterminen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller