Hyundai i40 Modelljahr 2017 Digitales Lebenszeichen

Es gibt ihn noch: Der Hyundai i40 bekommt ein neues Navigationssystem.

Es gibt ihn noch: Hyundai hat den i40 Kombi nach wie vor im Programm. Im Dezember konnte er, seit 2011 auf dem Markt, immerhin noch 417 Neuzulassungen in Deutschland erzielen. Wie viele Exemplare davon auf Händler zur Erreichung von Jahreszielen zugelassen wurden, ist noch nicht bekannt.

Hyundai i40 Modelljahr 2017

Jetzt gibt es ein digitales Lebenszeichen vom großen Koreaner. Wie die moderneren Modellbrüder i20 und i30 zieht auch in den i40 eine neue Navigationseinheit mit modernster Connectivity ein. Apple Car Play und Android Auto sorgen für die Bedienung von Smartphone-Inhalten. Außerdem bietet es Echtzeit-Verkehrsdaten. Die Kartensoftware wird bei jeder Inspektion in der Markenwerkstatt auf den neuesten Stand gebracht, ohne dass hierfür extra Kosten anfallen.
Das neue Navigationsgerät gibt es für den i40 Trend gegen einen Aufpreis von 1.500 Euro. In den Modellen Style und Premium ist es Serie, das Topmodell (ab 37.280 Euro) hängt daran ein neues Soundsystem mit sieben Lautsprechern und Subwoofer vom Klangspezialisten Infitity.

Konzernschwester Kia hat mit dem Optima Sportswagon ( zum Fahrbericht geht es hier ) einen modernen Kombi im Programm. Der es aber zumindest im Dezember nicht geschafft hat, den i40 im internen Zulassungsduell zu überholen: Mit 328 erstmals zugelassenen Autos liegt er knapp hinten.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller