Hyundai Kona Vorstellung Die Bereicherung

Erste Bilder des Hyundai Kona. Er kommt später auch als Elektroauto auf den Markt.



Auch Hyundai serviert uns ein neues Auto im Segment der kleinen SUV: Vorhang auf für den neuen Kona. Für den koreanischen Markt wurde er jetzt enthüllt, die europäische Version gibt es heute Abend zu sehen.

Hyundai Kona Vorstellung

Unterhalb von Tucson und Santa Fe / Grand Santa Fe mischt Hyundai mit dem Kona zukünftig auch im wachsenden Segment der City-Crossover mit. Mit einem durchaus exzentrischen Design will er im Umfeld von Opel Crossland X, Renault Captur, Citroen C3 Aircross und den kommenden Modellen Seat Arona und VW T-Cross auf sich aufmerksam machen. Der neue Hyundai ist 4,16 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,55 Meter hoch. Der Radstand von 2,60 Meter lässt auf brauchbare Platzverhältnisse im Innenraum schließen.

Hyundai Kona Vorstellung

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern hat sich Hyundai nicht davor gescheut, für den Kona einen Allradantrieb zu entwickeln und dafür sogar eine neue Plattform einzuführen. Die vier angetriebenen Räder wird es optional geben.

Jetzt aber: das Design. Über dem großen Grill befindet sich ein weiterer Lufteinlass – das soll wohl den Traum von tiefen Wasserdurchfahrten suggerieren. Die Hauptscheinwerfer sitzen weit außen in großen, unlackierten Kunststoffspangen, die auch die vorderen Radhäuser umspannen. Weiter oben kneift der Kona Augen mit Tagfahrlicht und Blinker zusammen, für bessere Sicht im Nebel gibt es ganz unten ein drittes Lichterpaar.

Das Profil zeigt viel Blech und ein flaches Greenhouse (Dachaufbau mit der Verglasung) mit wohl optionaler Kontrastlackierung, am Heck finden sich wieder die grauen Kunststoffspangen und breite, flache Heckleuchten.

Hyundai Kona Vorstellung

Der Kona sieht speziell aus, ohne aber so sehr zu polarisieren wie z.B. ein Nissan Juke oder ein Toyota C-HR. Beim Anblick des Hyundai hört man die Stimmen all jener im Ohr, die die Ablösung des einst ähnlich knuffigen Yeti durch den doch recht ernsthaften Karoq bemängeln. Es bleibt spannend, zu sehen, wie viele ehemalige Yeti-Kunden sich den Hyundai Kona zumindest mal näher ansehen werden. Ich finde: der Kona ist in Sachen Karosseriedesign eine schöne Bereicherung.

Zum Start wird es den 1.0 Dreizylinder-Turbobenziner mit 120 PS und einen 1.6 Liter Vierzylinder mit 177 PS und Doppelkupplungsgetriebe geben. Diesel-Kunden werden einen 1,6 Liter großen Selbstzünder in zwei Leistungsstufen wählen können. Zusätzlich wird der Kona eine wichtige Rolle in Hyundais Weg zur Elektromobilität spielen. In Korea wird bereits offen über eine E-Variante mit einer Reichweite von ca. 400 Kilometern gesprochen, die bereits 2018 vorgestellt werden soll.

Die Verbrenner-Modelle des Hyundai Kona werden nach ihrem Messeauftritt auf der IAA im Herbst dieses Jahres zum Händler kommen. Die Europa-Ausführung des Hyundai Kona wird heute das erste Mal gezeigt, dann wird es auch Bilder vom Innenraum geben – heute Abend mehr zum Kona, wie er auch bei uns zu kaufen sein wird.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}