Hyundai und Kia: Elektroauto-Zukunft Das war nur der Anfang

Hyundai und Kia setzen auf die Brennstoffzelle und eine neue Elektro-Plattform.



Für eines der exklusivsten Autos der Welt braucht man kein allzu großes Vermögen. Aktuell reichen dafür laut deutscher Preisliste 65.450 Euro. Das ist der Preis für den Hyundai ix35 Fuel Cell .

Hyundai und Kia Elektroauto-Zukunft

Ganze 242 Exemplare hat Hyundai im Jahr 2016 von seinem Brennstoffzellen-SUV verkauft, einige davon fanden auch ihren Weg nach Deutschland. Dagegen klingt die Zahl von 2.500 Toyota Mirai, die Toyota absetzen konnte (davon knapp die Hälfte im Heimatmarkt Japan) fast inflationär.

Den niedrigen Zahlen zum Trotz spielt die Brennstoffzelle für die Zukunftsplanung bei Hyundai und Kia eine große Rolle, wie Automotive News Europe berichtet. Denn während in Südkorea aktuell nur zehn Wasserstofftankstellen am Netz sind, von denen keine einzige öffentlich zugänglich ist, soll deren Zahl im Rahmen eines Regierungsprogramms bis 2020 auf 100 Stationen steigen. Dann soll das Ziel von 10.000 verkauften Brennstoffzellen-Autos erreicht sein, weiter 14.000 Einheiten im Jahr sollen exportiert werden.

Hyundai und Kia Elektroauto-Zukunft

Nach der Premiere auf dem Genfer Salon zeigt Hyundai diese Woche auch auf der Seoul Motor Show die Studie FCEEV. Das Konzeptauto kündigt den Nachfolger des Hyundai ix35 Fuel Cell an, der 2018 nicht mehr als Derivat eines Verbrennermodells, sondern als eigenständige Modellreihe an den Start gehen wird. Aktuell arbeitet Hyundai an der Verkleinerung des Brennstoffzellenantriebs, der nicht mehr größer sein soll als ein heutiger Verbrennungsmotor, wie Kim Sae-hoon, Cheftechniker bei Hyundai und Kia der Automotive News Europe erklärte. Auch für Kia ist ein Modell mit Wasserstofftank geplant.

Hyundai und Kia Elektroauto-Zukunft

Außerdem entwickelt Hyundai, analog zur MEB (Modularer Elektro Baukasten) – Architektur von VW, auch eine eigene Plattform, die auf E-Autos zugeschnitten ist. Darauf aufbauend möchte man Klein- und Kompaktwagen mit einer Reichweite von über 300 Kilometern anbieten. Aktuell gibt es den Hyundai Ioniq als Elektro-Version. Auch der Plattformbruder Kia Niro soll mit der entsprechenden Technik kommen, aktuell bietet Kia den jüngst überarbeiteten Soul als E-Version an.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}