Mazda CX-60 und CX-80 Neue Flaggschiffe ab 2022

Ab 2022 starten Mazda CX-60 und CX-80 mit Reihensechszylindern, der MX-30 mit Kreiskolbenmotor.



Mazda bringt im Jahr 2022 das erste Modell auf Basis der neuen „Large Platform“-Architektur für große Fahrzeuge mit längs eingebauten Motoren in Europa auf den Markt. Der Mazda CX-60 soll, das macht schon die Modellbezeichnung klar, über dem auch weiterhin angebotenen CX-5 positioniert werden. Gut möglich, dass es sich dabei um einen Crossover als Nachfolger des Mazda6 handelt.

Ersten Angaben der Japaner zufolge wird der Mazda CX-60 ein Fünfsitzer. 2023 folgt der größere CX-80 mit sieben Sitzplätzen in drei Reihen. Beide neuen Modelle werden einen Plug-in-Hybridantrieb mitbringen, bei dem ein Vierzylindermotor den Verbrennerpart übernimmt.

Reihensechszylinder als Skyactiv-X

Außerdem sind ein Skyactiv-X als Reihensechszylinder, der Selbst- und Fremdzündung kombiniert, und ein Dieselmotor geplant. Beide Antriebe werden mit einem 48V-Mildhybridsystem elektrifiziert. Nur in den USA plant Mazda einen Turbo-Sechszylinder als Topmodell.

Dort und in anderen Märkten außerhalb Europas wird es mit Mazda CX-70 und CX-90 zudem breite und größere Modelle auf der neuen Plattform geben. Außerdem kündigt Mazda einen CX-50 auf Basis der aktuellen Architektur von Mazda 3, CX-30 und MX-30 an. Er wird in den USA gebaut und auch nur dort sowie in Kanada verkauft.

MX-30 mit Kreiskolbenmotor

Mazda CX-60 CX-80 MX-30 2 Neu 2022

Noch vor Juni 2022 kommt der Mazda MX-30 als Plug-in Hybrid bei uns auf den Markt. Als Verbrenner wird ein Kreiskolbenmotor verwendet, der als Generator Strom erzeugt. Der Antrieb der Vorderräder erfolgt immer über den Elektromotor.

2025 wird Mazda schließlich eine neue Plattform vorstellen, die ausschließlich für Elektroautos entwickelt wurde. Im Jahr 2030 soll das Modellprogramm in Europa „nur noch vollelektrische Antrieb und elektrifizierte hocheffiziente Verbrennungsmotoren“, so das Unternehmen, beinhalten.

Die angekündigten Baureihen zeigen, dass auch Mazda auf dem Weg zur Crossover- und SUV-Marke ist. Schon heute heißen die Bestseller der Japaner CX-5 und CX-30. Der CX-5 wird für das Modelljahr 2022 sanft überarbeitet.

Update für den Mazda2

Mazda CX-60 CX-80 MX-30 2 Neu 2022

Am unteren Ende der Modellpalette frischt Mazda zudem den Kleinwagen mit der Ziffer 2 auf. Der 1,5 Liter große Benziner, den es mit 75, 90 oder 115 PS gibt, wird zur mehr Effizienz erzogen. Die beiden stärkeren Motoren sind, sofern man den 90-PS-Kleinwagen nicht mit Automatik bestellt, mild hybridsiert. Der Normverbrauch soll beim Mazda 2 mit Schaltgetriebe und 90 PS um 0,6 auf 4,7 Liter je 100 Kilometer sinken. Außerdem ergänzt Mazda die Palette mit dem Sondermodell Homura.

Fazit

Mazda CX-60 CX-80 MX-30 2 Neu 2022

Der japanische Hersteller Mazda geht auch künftig eigene Wege. Während Konkurrenten voll auf batterielektrische Antriebe, bringen die Japaner eine neue Plattform mit längs eingebauten Reihensechszylindermotoren. Die neuen Topmodelle sind aber selbstredend elektrifiziert und, wie sollte es anders sein, SUV-Crossover. Bleiben auch bei Mazda die klassischen Segmente auf der Strecke? Der Mazda2 bekommt immerhin ein sanftes Update, der Nachfolger entsteht auf Basis des Toyota Yaris.

Im Video: Mazda CX-5 2021

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (2), Bernd Conrad (4)