Porsche 911 GT3 (992) 2021 Weiterhin mit Saugmotor

Was der neue Porsche 911 GT3 mit Star Trek zu tun hat? Klären wir hier...



Porsche erweitert die aktuelle 911er-Generation mit dem internen Kürzel 992 um den 911 GT3. Seit dem ersten GT3 auf Basis der Baureihe 996 steht das Kürzel für das straßentaugliche Rennsportmodell der Sportwagenikone, die im Gegensatz zu GT2 und anderen Ausbaustufen auch – einigermaßen – entspannt im Alltag bewegt werden kann.

Vierliter-Boxer mit 510 PS

Im Gegensatz zum Rest der aktuellen 911-Familie, die aufgeladene Motoren im Heck hat, bleibt der 911 GT3 einem freisaugenden Boxer-Sechszylinder treu. Der Vierlitermotor, eine Weiterentwicklung des Triebwerks auf dem 911 GT3 R, leistet 510 PS. In 3,4 Sekunden soll es damit auf 100 km/h gehen können, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei der Variante mit manuellem Schaltgetriebe bei 320 km/h.

Alternativ wird man den 911 GT3 mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (Höchstgeschwindigkeit 318 km/h) bestellen können. Für den Soundtrack sorgt eine Sport-Abgasanlage mit stufenlos elektrisch einstellbaren Klappen.

Optisches Merkmal am Heck ist der große Spoiler, der wie eine Triebwerksgondel eines Star-Trek-Raumschiffes an den beiden Verankerungen hängt. Er ist, wie andere Aerodynamikteile der Karosserie, für Fahrten auf der Rennstrecke manuell einstellbar.

Vor dem Marktstart hat Entwicklungsfahrer Lars Kern den neuen Porsche 911 GT3 über die 20,8 Kilometer lange Nordschleife des Nürburgrings gescheucht. Die Sache war in 6:59,927 Minuten erledigt.

Marktstart im Mai 2021

Porsche 911 GT3 992 Fotos

Neues Detail im Cockpit ist der Track Screen. Auf Knopfdruck lassen sich die digitalen Instrumente links und rechts des analogen Drehzahlmessers auf fahrrelevante Informationen wie Reifendruck, Öldruck, Öl- und Wassertemperatur sowie Benzintankfüllstand reduzieren. Auch eine Schaltanzeige mit Schaltblitz ist vorhanden.

Die vordere Haube besteht aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, die Verglasung wurde ebenso gewichtsoptimiert wie Bremsscheiben und geschmiedete Leichtmetallfelgen. Das soll helfen, das Leergewicht des Sportlers auf 1.418 Kilogramm (mit PDK 1.435 Kilogramm) zu drücken.

Ab Mai 2021 soll der neue Porsche 911 GT3 an die ersten Kunden ausgeliefert werden. Sein Preis liegt, ohne Extras oder Sonderwünsche an die hauseigene Exclusive Manufaktur, bei 167.518 Euro.

Im Video: Porsche 911 Turbo und Walter Röhrl

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller