Skoda Kodiaq, Superb Modelljahr 2021 TDI jetzt mit 200 PS

Twindosing und eine Leistungssteigerung für den stärkeren TDI in den großen Skoda-Baureihen.



Die Volkswagen-Konzernmarken ersetzen sukzessive den 190 PS starken TDI mit einer leicht stärkeren Ausbaustufe des Zweiliter-Diesels. Nach dem Seat Tarraco fahren auch die Skoda-Modelle Kodiaq und Superb mit 147 kW / 200 PS starkem TDI ins Modelljahr 2021.

Serienmäßig mit dem Top-Diesel kommt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), das die maximal unverändert 400 Newtonmeter Drehmoment verwaltet. Beim Skoda Kodiaq mit 200 PS ist Allradantrieb serienmäßig, beim Superb optional erhältlich.

Der Kodiaq RS entfällt

Mit der Leistungsspritze ist der 2.0 TDI gleichzeitig die neue Topmotorisierung im Kodiaq. Im Zuge der ab 2021 verschärften Abgas-Grenzwerte streicht der Konzern den 240 PS starken Bi-Turbo, da er keinen Platz für die Twindosing-Technologie zur Abgasreinigung mit zweitem SCR-Katalysator lässt. Auch der Skoda Kodiaq RS ist damit für das Modelljahr 2021 aus dem Programm gestrichen worden.

Beim Skoda Superb steht der „große“ TDI für alle Ausstattungslinien außer der Basis Active zur Verfügung. Die Preise beginnen bei 38.523 Euro für die Superb Active Limousine.

Der Skoda Kodiaq steht mit diesem Motor ab 42.588 Euro in der Preisliste. Hier gibt es ihn ab der dritten Ausstattungslinie Style, darüber rangieren Scout, Sportline und L&K. Außerdem das Sondermodell Drive 125, beim Superb gibt es weiterhin die Premium Edition. Die Preise der TDI sind mit dem Upgrade von 190 auf 200 PS übrigens nicht gestiegen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller