Genesis Electrified GV70 Elektro-SUV mit 800-Volt-Technik

Der Genesis Electrified GV70 tritt mit Elektroantrieb gegen BMW iX3 und Mercedes-Benz EQC an.



Genesis, die Premium-Marke der koreanischen Hyundai Motor Group, hat auf der Messe Auto Guangzhou 2021 in China ein zweites Elektroauto vorgestellt. Nach der Limousine Electrified G80 und noch vor dem Genesis GV60 kommt mit dem Electrified GV70 ein Mittelklasse-SUV als Konkurrent zu BMW iX3, Mercedes EQC und Co.

Zwei Motoren, 360 kW

Auf Basis des Genesis GV70 mit Verbrennungsmotoren bietet die Elektro-Version zwei jeweils 160 kW (218 PS) starke Elektromotoren. Einer davon treibt die Vorderachse an, der andere die hinteren Räder. Die maximale Systemleistung im Boost-Mode liegt bei 360 kW (490 PS), das Drehmoment gipfelt in 700 Newtonmetern. In 4,5 Sekunden soll das SUV aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen.

Ein spezieller Fahrmodus für das Allradprogram, e-Terrain Mode genannt, soll mit unterschiedlichen Programmen die Geländetauglichkeit des elektrischen GV70 verbessern. Bei der Motorleistung und mit dem Allradantrieb hat der Koreaner also Vorteile gegenüber den genannten Konkurrenten.

Zur Größe des Akkus machte Genesis bei der Premiere noch keine Angaben. Die Reichweite wird nach dem chinesischen CLTC-Zyklus mit über 500 Kilometern angegeben. Diese Norm weicht etwas von den WLTP-Vorgaben ab (u.a. geringeres Maximaltempo), weswegen unter diesen Voraussetzungen wohl knapp über 400 Kilometer Reichweite realistisch erscheinen.

18 Minuten Ladezeit

Genesis Electrified GV70

Bei der Ladegeschwindigkeit steht der Elektro-Genesis den E-GMP-Brüdern GV60, Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6 nicht nach: Am 350 kW-Schnelllader sollen 18 Minuten Standzeit genügen, um den Akku von zehn auf 80 Prozent Füllstand zu laden. Auch der GV70 nutzt ein 800V-System, kann aber ohne Adapter auch 400-Volt-Netze nutzen.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist die V2L-Technologie (Vehicle-2-Load). Das Elektroauto kann über einen Adapter Strom mit bis zu 3,6 kW Ladeleistung abgeben. Damit lassen sich Geräte mit Strom versorgen und im Notfall auch gestrandete E-Autos langsam für eine Weiterfahrt laden.

Äußerlich unterscheidet sich der Genesis Electrified GV70 durch die geschlossene Frontmaske von seinen Verbrenner-Brüdern, außerdem gibt es keine Abgasanlage. Innen zeigt sich die bekannte Armaturentafel mit Dreh-Drück-Steller. Die Rekuperation kann vom Fahrer eingestellt werden. In der höchsten Stufe bietet auch der GV70 ein One-Pedal-Gefühl (i-Pedal genannt). Das bedeutet, dass man anhalten kann, ohne zu bremsen.

Angaben zum Marktstart des Electrified GV70 in Europa stehen noch aus, hier dürfte zuerst der technisch eng verwandte Electrified G80 kommen, bevor im Herbst 2022 der Verkauf des GV60 startet. Den Genesis GV70 gibt es aktuell als Diesel und Benziner mit jeweils vier Zylindern zu Preisen ab 45.920 Euro.

Im Video: Genesis GV70 und Hyundai Santa Fe

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (4), Bernd Conrad (1)