Genesis Electrified GV70 Elektro-SUV ab 67.300 Euro

Der Genesis Electrified GV70 tritt mit Elektroantrieb gegen BMW iX3 und Mercedes-Benz EQC an. Er kostet mit 800-Volt-Technologie ab 67.300 Euro.



Genesis, die Premium-Marke der koreanischen Hyundai Motor Group bringt nach dem GV60 und der Limousine Electrified G80 ihr drittes Elektroauto auf den Markt. Mit dem Electrified GV70 stellt sich die Marke Konkurrent wie BMW iX3, Mercedes EQC und Audi e-tron entgegen.

Im Video: Genesis GV70 beim Goodwood Festival of Speed

Seine Europa-Premiere feierte das neue Modell auf dem Goodwood Festival of Speed . Auf Basis des Genesis GV70 mit Verbrennungsmotoren bietet die Elektro-Version zwei jeweils 160 kW (218 PS) starke Elektromotoren. Einer davon treibt die Vorderachse an, der andere die hinteren Räder. Die maximale Systemleistung liegt bei 320 kW (436 PS), im Boost-Mode kurzzeitig sogar bei 360 kW (490 PS). Das Drehmoment gipfelt in 700 Newtonmetern. In 4,2 Sekunden soll das SUV aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen.

Ein spezieller Fahrmodus für das Allradprogram, e-Terrain Mode genannt, soll mit unterschiedlichen Programmen die Geländetauglichkeit des elektrischen GV70 verbessern. Bei der Motorleistung und mit dem Allradantrieb hat der Koreaner also Vorteile gegenüber den genannten Konkurrenten.

Zwei Motoren, 360 kW

Im Fahrzeugboden steckt ein 77,4 kWh großer Lithium-Ionen-Akku. Die hier gespeicherte Energie soll nach WLTP-Norm für eine Reichweite von bis zu 455 Kilometern sorgen. Bei der Ladegeschwindigkeit steht der Elektro-Genesis den E-GMP-Brüdern GV60, Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6 nicht nach: Am 350 kW-Schnelllader sollen 18 Minuten Standzeit genügen, um den Akku von zehn auf 80 Prozent Füllstand zu laden. Auch der GV70 nutzt ein 800V-System, kann aber ohne Adapter auch 400-Volt-Netze nutzen.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist die V2L-Technologie (Vehicle-2-Load). Das Elektroauto kann über einen Adapter Strom mit bis zu 3,6 kW Ladeleistung abgeben. Damit lassen sich Geräte mit Strom versorgen und im Notfall auch gestrandete E-Autos langsam für eine Weiterfahrt laden.

Äußerlich unterscheidet sich der Genesis Electrified GV70 durch die geschlossene Frontmaske von seinen Verbrenner-Brüdern, außerdem gibt es keine Abgasanlage. Innen zeigt sich die bekannte Armaturentafel mit Dreh-Drück-Steller. Die Rekuperation kann vom Fahrer eingestellt werden. In der höchsten Stufe bietet auch der GV70 ein One-Pedal-Gefühl (i-Pedal genannt). Das bedeutet, dass man anhalten kann, ohne zu bremsen.

Der Preis? 67.300 Euro

Genesis Electrified GV70

Den Electrified GV 70 bietet Genesis ausschließlich in der Ausstattungslinie Sport an, er kostet 67.300 Euro. Das Infotainmentsystem mit großem 14,5-Zoll-Display, elektrisch verstellbare Sitze mit Lederbezügen und ein elektronisch geregeltes Fahrwerk, das die Dämpfer je nach Straßenzustand konditioniert, sind serienmäßig an Bord.

Der Basispreis des Genesis Electrified GV70 liegt exakt auf dem Niveau des BMW iX3. Im Vergleich zum Koreaner hat der in China gebaute BMW aber nur eine angetrieben Achse (hinten) und leistet - auch völlig ausreichende - 210 kW / 286 PS. Ein adaptives Fahrwerk schlägt beim iX3 mit 490 Euro zu Buche.

Beide Hersteller verfolgen eine ähnliche Optionspolitik. Viele Extras werden in Paketen angeboten, mit denen sich der Preis des Elektro-SUV fleißig nach oben treiben lässt. Der Mercedes-Benz EQC mit 300 kW (408 PS) kostet ab 66.093,80 Euro, der Audi e-tron 50 Quattro mit 230 kW (313 PS) ab 69.100 Euro.

Den Genesis GV70 gibt es aktuell als Diesel und Benziner mit jeweils vier Zylindern zu Preisen ab 45.920 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (4), Bernd Conrad (3)
#}