Polestar 2 Elektroauto Tuning aus dem Internet

Per Upgrade kann man die Leistung des Polestar 2 Long Range Dual Motor auf 476 PS steigern.



Alles wird immer teurer und komplizierter? Wenn es nach der Volvo-Schwestermarke und Geely-Tochter Polestar geht, gilt das nicht für ein Tuningpaket. Nachdem die Modellpalette des Polestar mit den Single Motor -Varianten, auch mit kleinerem Akku, erweitert wurde, kümmert sich das Unternehmen jetzt um den Polestar 2 Lond Range Dual Motor.

In 4,4 Sekunden auf 100 km/h

Damit folgt die Marke ihrer Tradition. Polestar wurde einst als Rennstall gegründet und galt viele Jahre als die hauseigene Tuning-Abteilung von Volvo. Im Gegensatz zur klassischen Arbeit an Abgasanlagen, Turboladern und Einspritzsystemen genügen jetzt Bits und Bytes.

Als Software-Upgrade „over the air” können sich Fahrer eines entsprechenden Polestar 2 ein Leistungsplus aus dem Internet herunterladen. Mit 50 kW mehr leistet das Elektroauto dann bis zu 350 kW (476 PS), das Drehmoment steigt um 20 auf 680 Newtonmeter. Diese Mehrleistung liegt im Geschwindigkeitsbereich zwischen 70 und 130 km/h an. In 4,4 Sekunden soll ein Polestar 2 mit Upgrade auf 100 km/h beschleunigen können. Als Wert für die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h gibt der Hersteller 2,2 Sekunden an – eine halbe Sekunde weniger als beim Serienauto.

Die große Überraschung liegt im kleinen Preis. Mit 1.000 Euro ist das Upgrade gewiss für viele Fahrer eines Polestar 2 nur ein paar Mausklicks entfernt. Das zeigt die Zahl von 400 Upgrades, die laut Polestar seit Ende November bereits heruntergeladen wurden.

Polestar 3 kommt 2022

Polestar 2 Tuning Upgrade 2022 Polestar 3

Doch nicht nur mehr Kilowatt und Newtonmeter verschickt Polestar über das Internet, sondern auch ein neues Foto vom Polestar 3. Das Elektro-SUV wird, wie bereits berichtet, im Laufe des Jahres 2022 auf den Markt kommen. Als erstes Modell der Marke wird der Polestar 3 zusätzlich auch in den USA gebaut, um den dortigen Markt aus lokaler Fertigung bedienen zu können.

Mit einem LIDAR-Sensor von Luminar an Bord soll der Polestar 3 autonomes Fahren auf der Autobahn ermöglichen, sofern die rechtlichen Rahmenbedingungen dies erlauben.

Im Video: Polestar 2 vs Volvo XC40 Recharge

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (1), Bernd Conrad (3)
#}