Polestar 6 Der Elektro-Roadster kommt!

Von der Studie zur Serie: 2026 kommt mit dem Polestar 6 ein Elektro-Roadster auf den Markt.



„Flach ist das neue Premium“. Sätze wie diesen hört man immer öfter aus den Designstudios und Entwicklungsabteilungen von Autoherstellern, vor allem in Bezug auf Elektrofahrzeuge. Große und schwere Akku-Pakete lassen sich nun mal einfacher in SUV unterbringen. Wie praktisch, dass Käufer auf der ganzen Welt die Hochsitze bevorzugen.

Aktuell rollt eine Reihe von elektrisch angetriebenen Limousinen auf die Straße, darunter der Lucid Air oder der Nio ET7. Diese Karosserieform ist für E-Autos nicht neu, das Tesla Model S gilt hier als Blaupause.

Elektro-Sportwagen mit Hardtop

Die Geely-Tochter und Volvo-Schwester Polestar parkt mit dem Polestar 2 genau zwischen den Klassen ein. Die Fließheck-Limousine ist ein Crossover mit erhöhter Bodenfreiheit. Ihre Plattform teilt sie sich mit Volvo XC40 und C40. Der Polestar 3 wird ein SUV, der Polestar 4 ein davon abgeleitetes SUV-Coupé. Auch unter dem Polarstern im Logo entsteht eine Limousine, sie wird Polestar 5 heißen.

Jetzt hat das Unternehmen sein sechstes Modell offiziell angekündigt. Aus der Studie Polestar 02 wird mit dem Polestar 6 (die Serienautos werden chronologisch durchnummeriert) ein elektrisch angetriebener Roadster.

Der Zweisitzer mit versenkbarem Hardtop soll 2026 in Serie gehen. Schon jetzt sollen interessierte Kunden die Möglichkeit haben, sich ein Exemplar zu reservieren. Dahinter steckt natürlich auch betriebswirtschaftliches Kalkül: Vier Jahre vor dem geplanten Marktstart lassen sich somit Nachfrage und Produktionskapazität besser bestimmen.

Auch der Elektro-Roadster wird die neue Polestar-Plattform aus geklebtem Aluminium übernehmen. 800-Volt-Technologie soll für kurze Ladezeiten sorgen. Wie den Polestar 5 soll auch den Sechser ein bis zu 650 kW (884 PS) starker Elektroantrieb mit 900 Newtonmetern Drehmoment voranbringen.

250 km/h schnell

Polestar 6 2026

In 3,2 Sekunden soll es damit aus dem Stand auf 100 km/h gehen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 250 km/h angegeben. Details zur Speicherkapazität des Akkus werden noch nicht verraten.

Die Roadster-Studie zeigte sich zuletzt beim Goodwood Festival of Speed auf europäischem Boden. Ihr blauer Lack und die 21-Zoll-Felgen sollen die ersten 500 Exemplare der späteren Serienversion des Polestar 6 zieren.

Im Video: Polestar 2 und Volvo XC40

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (6), Bernd Conrad (1)
#}