Toyota GR Supra Fuji Speedway Edition Das Suprachen

Update: Der Toyota GR Supra kommt Ende März auch als Vierzylinder. Zum Start gibt es ein Sondermodell.



AUTONOTIZEN-Leser haben es bereits Ende Dezember erfahren, jetzt hat Toyota den Marktstart des GR Supra mit Zweiliter-Vierzylinder-Turbo offiziell bestätigt. Ende März kommt das neue Einstiegsmodell der Sportwagenbaureihe zum Händler.

Wie der 340 PS starke Reihensechszylinder, der weiterhin angeboten wird, stammt der Vierzylindermotor von Kooperationspartner BMW, dort arbeitet er unter anderem im BMW 330i . 190 kW / 258 PS maximale Leistung und ein Drehmoment von 400 Nm schickt er an die Hinterräder des GR Supra. In 5,2 Sekunden (R6: 4,3 Sekunden) beschleunigt das Coupé von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Motorvarianten bei 250 km/h. Die Zwangskopplung an die ZF-Achtgangautomatik bleibt auch mit dem kleinen Motor bestehen.

Toyota GR Supra Fuji Speedway Edition

Für sportliche Fahrer interessant: Mit dem kleineren Motor bringt das Auto 100 Kilogramm weniger Gewicht (1.395 kg ohne Fahrer) auf den Asphalt. Außerdem konnte durch den kompakteren Motor, der weiter hinten montiert wurde, die Gewichtsverteilung auf da ideale Maß von 50:50 (vorne : hinten) gebracht werden.

Zum Marktstart gibt es den Toyota GR Supra 2.0 in einer limitierten Fuji Speedway Edition, benannt nach der berühmten japanischen Rennstrecke. Für ganz Europa sind 200 Autos vorgesehen. Sie in alle in Weiß-Metallic lackiert, als Kontrast dazu gibt es rote Außenspiegelkappen und mattschwarze 19-Zoll-Räder. Innen werden Kohlefaser-Einlagen und rot-schwarze Alcantara-Bezüge verwendet.

Außerdem sind ein Connect-Paket mit Navigationssystem und ein Sportpaket mit aktivem Sperrdifferenzial, adaptivem Fahrwerk sowie Hochleistungsbremsen Teil der Serienausstattung.

Steigerung der Absatzzahlen?

Toyota GR Supra Fuji Speedway Edition 2020

Der Preis des Toyota Supra 2.0i wird wohl bei knapp über 50.000 Euro liegen, die Fuji Speedway Edition deutlich darüber liegen. Auch das Modell mit Sechszylindermotor ist etwas teurer als der entsprechende Z4. Das Coupé kostet ab 62.900 Euro, der Roadster als Z4 M40i 60.950 Euro, der 30i mit 258 PS ab 48.950 Euro.

Ob sich die Absatzzahlen des Toyota Supra mit dem zusätzlichen Angebot erhöhen lassen oder ob in der Tat die mangelnde Verfügbarkeit der Flaschenhals ist, wird sich zeigen. Im Zeitraum Januar bis einschließlich November 2019 wurden in Deutschland 303 Supra erstmals zugelassen. Dabei ist der Marktstart im Sommer zu berücksichtigen, der aber auch die eine oder andere Zulassung eines Händler-Vorführwagens mit sich brachte. Mit diesen Zahlen ist der Toyota Supra ähnlich exklusiv wie ein teurer Audi R8 (330 Einheiten) und liegt nur knapp vor dem Toyota GT86 , der 267 Neuzulassungen zählte. Der BMW Z4 wurde in den ersten elf Monaten des Jahres 2019 4.451-mal zugelassen, Marktstart war im März.

Im Video: Der Toyota GR Supra im Fahrbericht

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (9), Bernd Conrad (3)
#}