Volvo XC40 Facelift Modelljahr 2023 Kompakt-SUV mit neuem Gesicht

Ab Mai wird der Volvo XC40 mit einem Facelift ausgeliefert. Wir zeigen schon jetzt, auch im Video, was sich ändern wird.



Der Volvo XC40 ist seit 2018 auf dem Markt. Da wird es Zeit für eine kleine Auffrischung, im Branchensprech „Facelift“ genannt. Diese Bezeichnung trifft auf den XC40 auch voll und ganz zu, denn die Änderungen betreffen nur das Gesicht des kompakten SUV.

Volvo XC40 Facelift: Das Video

Vom eben eingeführten Fließheckbruder C40 übernimmt das Steilheckmodell die neue Frontschürze, bei der vor allem die neugeformten Einlagen für die Nebelscheinwerfer auffallen. Auch die Form der Hauptscheinwerfer ist neu, sie laufen nun flacher in Richtung Kühlermaske aus. In der höchsten Ausstattungslinie mit dem Namen Ultimate, die den XC40 Pro ablöst, leuchten Pixel-LED-Scheinwerfer mit adaptiven Funktionen die Straße aus.

Bei den Verbrennern, die es weiterhin auch als Mildhybride gibt, und dem Plug-in Hybrid trägt sie ein Kühlergitter. Erkennungszeichen der vollelektrischen Recharge-Modelle, die es mit Frontantrieb und als Twin-Motor-Version mit vier angetriebenen Rädern gibt, wird eine in Wagenfarbe lackierte, geschlossene Blende eingebaut. Hinter dem Volvo-Logo steckt die Radarsensorik für die Fahrassistenten. Damit die auch bei Winterwetter zuverlässig funktionieren, wird das Emblem künftig beheizt.

Preise ab 33.700 Euro

Das Infotainmentsystem, das Android Automotive als Betriebssystem nutzt, wird künftig mit der YouTube-App erweitert. Das soll vor allem bei Elektroautos eine Rolle spielen, denn dann kann man sich die Wartezeit bei Ladepausen mit dem Ansehen von Videos vertreiben.

In der Basis-Ausstattungslinie Essential beginnt die Preisliste mit dem Volvo XC40 T2 bei 33.700 Euro. Er wird von einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 129 PS und manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe angetrieben. Eine Achtstufen-Wandlerautomatik kostet 2.000 Euro Aufpreis. Darüber rangieren Varianten mit einem zwei Liter großen Vierzylinder-Benziner in verschiedenen Leistungsstufen von 163 bis 250 PS.

Der Volvo XC40 Recharge Plug-in Hybrid kostet als T4 (Dreizylinder-Benziner und Elektromotor) ab 46.900 Euro. Der Einstieg in den vollelektrischen XC40 beginnt bei 48.650 Euro. Bei ihm sind dann auch Haftplicht- und Vollkaskoversicherung sowie ein Paket mit Wartungen und Verschleißreparaturen serienmäßig.

Das aktuelle Modelljahr 2022 ist für den Volvo XC40 nicht mehr bestellbar, Neukunden bekommen dann schon die 2023er-Modelle mit den genannten Änderungen an der Front. Die Produktion wird bei der schwedischen Marke traditionell im Mai auf das nächste Modelljahr umgestellt. Gebaut wird der Volvo XC40 übrigens im belgischen Gent.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad
#}