Jahresrückblick 2016 Der bewegte Mann

Ein Résumé - Die Testwagen aus dem vergangenen Jahr.

2016 ist geschafft. Und damit ein schönes Jahr für AUTONOTIZEN. Im Frühsommer ging die neue Website an den Start und seitdem geht es für das ganze Projekt in großen Schritten bergauf.

Jahresrückblick 2016

Ich möchte Euch mit diesem kleinen Jahresrückblick nicht mit veralteten News oder meistgelesenen Artikeln nerven – denn die habt Ihr dann im Zweifel eh´ schon angeklickt. Vielmehr möchte ich ein bewegendes Jahr mit einem Rückblick auf die Testbewegungen schließen.

23 Fahrzeuge konnte ich für Euch im zurückliegenden Jahr testen und darüber berichten. Das Wort ist bewusst gewählt, denn es waren 22 Autos und 1 elektrisch angetriebenes Skateboard, das Evolve Carbon All Terrain .

Jahresrückblick 2016

Neben dem Board waren nur zwei der Testwagen elektrisch angetrieben. Der chinesische Elektro-Van BYD e6 holt seinen Saft aus dem Stromnetz, der Hyundai ix35 Fuel Cell hat eine Brennstoffzelle an Bord und tankt edlen Wasserstoff.

Die Bandbreite der getesteten Autos könnte größer kaum sein. Das mit Abstand billigste Modell war der Lada Granta Fließheck , der als Topmodell der Baureihe dennoch nur 11.650 Euro kostete. Mittlerweile ist der 360 Euro teurer geworden, dafür bringt er fünf Jahre Garantie mit zum Kunden. Der Langsamte unter den Probanden war er nur, wenn man den elektrischen BYD e6 mit 140 km/h Spitze außer Acht lässt – der Lada ist laut Datenblatt auf 169 km/h zu hieven.

Jahresrückblick 2016

Die Gegenpole lassen sich auch in einem Modell vereinen. Schnellster Testwagen (320 km/h Höchstgeschwindigkeit) und mit einem Testwagenpreis von 189.200 Euro auch der kostspieligste Gast in der Garage war der Audi R8 V10 . Aber nicht, dass Ihr denkt, er bekommt auch die Krone des leistungsstärksten Autos auf, das ich für AUTONOTIZEN im Jahr 2016 bewegen durfte.

Diese Ehre kommt einem Markenkollegen zuteil: Dem Audi RS6 Avant Performance : 605 PS mobilisiert sein V8 Bi-Turbo und damit deren 65 mehr als der R8 ohne das „plus“ im Namen.

Jahresrückblick 2016

Was am meisten Spaß gemacht hat, ist wirklich nicht einfach zu beantworten. Die Offroad-Fähigkeiten des Mitsubishi Pajero sind ebenso wohlwollend im Gedächtnis verhaftet wie das lässig bollernde Speed-Cruising im Ford Mustang GT .

Der entschleunigende Charakter des Kia Sorento 2,2 CRDI hat ebenso gut getan wie das unaufgeregte Reisen im Skoda Superb Combi .

Jahresrückblick 2016

Eine Übersicht aller Alltagstest und Fahrberichte aus dem Jahr 2016 (und auch aus 2015, dem ersten Jahr dieses Blogs) findet Ihr hier.

Über welches Auto würdet Ihr gerne einmal einen Bericht bei AUTONOTIZEN lesen? Habt Ihr sonstige Kritik, Fragen oder Vorschläge auf dem Herzen? Wünscht Ihr mehr Berichte zu automobile Erlebnissen wie dem Besuch der Autostadt oder die Einblicke in die Citroen Sammlung Peters ? Ich freue mich über den Austausch.

Schreibt mir einfach, gerne per Email an bernd@autonotizen.de oder über die AUTONOTIZEN-Facebook-Seite .

Jahresrückblick 2016

Zum Abschluss möchte ich diesen Raum auch nutzen, mich bei den "stillen Unterstützern" zu bedanken, ohne deren Hilfe die One-Man-Show AUTONOTIZEN nicht möglich wäre: Danke an meinen Vater Jürgen Conrad und Andreas Hof, die für Videoaufnahmen unzählige Male die gleichen Strecken mit diversen Autos fahren durften/mussten/sollten. Danke an meine Frau und Familie für den Freiraum für die zeitintensive und manchmal nervenaufreibende Gestaltung dieser Seite und die tolle Unterstützung.

Der größte Dank aber gebührt Euch, den Lesern meiner Zeilen, den Sehern meiner Videos und den "Followern" in den sozialen Netzwerken. Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, AUTONOTIZEN als eine Quelle für Eure automobilen Informationen zu nutzen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr AUTONOTIZEN auch in 2017 gewogen bleibt. Ich verspreche Euch weiterhin interessante Neuigkeiten, gewohnt alltagsnahe Fahrberichte und Klassiker in diesem Blog.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad, Tobias Kemnpe (1)