Automobili Amos Lancia Delta Futurista Neue Schale, alter Kern

Ein italienischer Rennfahrer baut die Legende Lancia Delta Integrale neu auf.



Er gilt als Ikone, nicht nur des italienischen Automobilbaus: der Lancia Delta Integrale. Als Evolutionsstufe des Delta HF 4WD kam 1987 der erste Integrale mit 177 (Katalysator-)PS auf den Markt, 1994 lief der letzte Delta Integral Evo mit 215 PS vom Band. Zahlreiche Rallye-Erfolge nährten die Geschichte des Modells.

Die Marke Lancia ist mittlerweile leider fast tot, sie lebt nur noch im Kleinwagen Ypsilon weiter, der in und ausschließlich für Italien gebaut wird. Im ersten Halbjahr 2018 liefen zwar immer noch beachtliche 29.708 Exemplare des Ypsilon vom Band, das Ende von Modell und Marke ist aber nur noch eine Frage der Zeit. Der Neuwagenverkauf von Lancia in Deutschland wurde 2017 eingestellt.

Der italienische Renn- und Rallyefahrer Eugenio Amos möchte der Legende Lancia Delta Integrale mit einer Neuauflage Respekt zollen. Unter dem Namen Automobili Amos Lancia Delta Futurista hat er eine Neuinterpretation des kompakten Sportlers vorgestellt. Die technische Basis liefern dabei übrigens gebrauchte Delta Integrale 16V (1989 bis 1991).

Die beim Futurista dreitürige Karosserie (so gab es den originalen Lancia Delta nie) ist komplett neu, sie besteht aus Aluminium, die Front aus Kohlefaser. Motor und Fahrwerk will Eugenio Amos mit Partnern komplett überarbeitet und dabei Medienberichten zufolge die Charakteristik des Delta Integrale Futurista geändert haben. Das neue Modell übersteuert künftig ganz bewusst. 330 PS und ein Leergewicht von 1.250 Kilogramm werden in Aussicht gestellt.

Spenderfahrzeug: Der Lancia Delta Integrale 16v, gebaut von 1989 bis 1991.

Ein gutes Dutzend Delta Integrale Futurista will Eugenio Amos in Zukunft bauen und verkaufen. Der Preis wird bei rund 300.000 Euro liegen. Gebrauchte Lancia Delta Integrale kosten, je nach Version, Zustand und Kilometerstand, in Deutschland aktuell bis zu 105.000 Euro, die Integrale 16V-Version, die die Basis für den Futurista stellt, bis zu 40.000 Euro.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller, Bernd Conrad (1)
#}