Pininfarina entwickelt für VinFast Neue Automarke aus Vietnam

Schon 2019 soll das erste vietnamesische Auto vom Band rollen.



Mit frischem Geld, das die Übernahme von Pininfarina durch den indischen Mahindra-Konzern in die italienischen Kassen spülte, kommen auch neue Aufträge. Neben dem Design und der Vorentwicklung einer ganzen Modellpalette für eine neue chinesische Automarke der Hybrid Kinetic Group ist Pininfarina jetzt auch für einen Kunden in Vietnam aktiv.

Pininfarina entwickelt für VinFast aus Vietnam

Das asiatische Land hat bislang noch keine eigene Automobilproduktion. Das will die Vingroup, ein weit verzweigtes Unternehmen, ändern. Die 2002 als Immobilienunternehmen gegründete Firma will unter dem Namen VinFast eine neue Automarke an den Start bringen.

Die Fabrik ist bereits im Bau und soll in naher Zukunft zwischen 100.000 und 200.000 Autos sowie Motorräder pro Jahr ausspucken. Auch ein großer Zuliefererpark soll vor Ort entstehen. 2019 soll die Produktion anlaufen, schon 2025 will man eine halbe Million Autos bauen. Als Vorstand wurde ein ehemaliger General Motors – Manager berufen.

Pininfarina hat einen Wettbewerb gewonnen, bei dem Kunden in Vietnam aus 20 möglichen Designkonzepten ihre Favoriten wählen konnten. Über 62.000 Menschen sollen mitgemacht haben – von ca. 95 Millionen Vietnamesen im Land.

Das Design- und Ingenieursbüro in Italien, das ich kürzlich besuchen durfte , entwickelt nun für VinFast eine Limousine und ein SUV. Welches der beiden Modelle das erste VinFast-Auto im Jahr 2019 sein wird, ist noch nicht bekannt.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Pininfarina