Volvo stellt sich neu auf Nur elektrisch, nur online

Volvo verkauft seine Elektroautos nur noch online. Für Händler pikant: Ab 2030 sollen ausschließlich E-Autos im Angebot sein.



Jaguar hat es für das Jahr 2025 angekündigt, Ford in Europa für 2030 . Den gleichen Zeitpunkt hat auch Volvo gewählt. Die schwedische Automarke, die Teil des chinesischen Geely-Konzerns ist, wird in neun Jahren nur noch reine Elektroautos anbieten.

Neue Elektro-Modelle kommen

Verbrenner und auch Plug-in Hybride sollen dann nicht mehr im Modellprogramm zu finden sein. Aktuell hat Volvo mit dem XC40 P8 Recharge Pure Electric sein erstes E-Auto am Start. Das kompakte SUV mit zwei Elektromotoren und einer Systemleistung von 300 kW (408 PS) teilt sich die Antriebstechnik mit dem Plattformbruder Polestar 2. Eine Strategie, um die beiden Konzernmarken auch im rein elektrischen Zeitalter sauber voneinander zu trennen, sollte bis 2030 aufgestellt werden können.

„Es gibt keine langfristige Zukunft mehr für Autos mit Verbrennungsmotor“, erklärt Volvos Chief Technology Officer (CTO) Henrik Green. „Wir sind fest entschlossen, bis 2030 ein reiner Elektroautohersteller zu werden. Dadurch können wir die Erwartungen unserer Kunden erfüllen und bei der Bekämpfung des Klimawandels ein Teil der Lösung sein.“

Der Preis für den XC40 sinkt

Volvo Elektroauto Strategie 2030 Händler

Auf Basis des Volvo XC40 gibt es in Kürze eine zweite Karosserievariante, außerdem ist ein schwächeres Modell mit nur einem Elektromotor an der Vorderachse und günstigerem Preis geplant. Der Basistarif des Volvo XC40 P8 Recharge Pure Electric soll im Modelljahr 2022 von aktuell 62.000 auf etwa 58.000 Euro sinken.

Das soll und wird dann auch keinen Raum mehr für Verhandlungen lassen. Denn mit dem Modelljahr 2022, das bei Volvo Frühsommer beginnt, stellt der Hersteller den Vertrieb um. Die Elektroautos der Marke wird es nur noch online geben.

Kunden können aus vorkonfigurierten Autos ihr Wunschfahrzeug aussuchen und direkt bestellen. Preisgespräche finden nicht mehr statt. Die Händler und Werkstätten will Volvo in den neuen Vertriebsprozess integrieren.

Welche Rolle spielen die Händler?

Volvo Elektroauto Strategie 2030 Händler

Bei den Autohäusern soll es weiterhin Möglichkeiten zur Beratung und zu Probefahrten geben, wofür die Vertragshändler wohl eine Pauschale von Volvo bekommen dürften. Auch der Service wird weiterhin vom bestehenden Netz durchgeführt. Online und Offline müssen vollständig und nahtlos integriert werden“, sagt Lex Kerssemakers, Leiter Commercial Operations und Mitglied des Vorstands von Volvo Cars.

Das Abo-Modell „Care by Volvo” soll zum Komplettpaket umgebaut werden. Auch Service, Versicherungen und bei Bedarf Ladelösungen sind dann Teil des Programms. Wer sich für das Abonnement eines elektrischen XC40 entscheidet, soll bei einer festen Laufzeit von 36 Monaten eine monatliche Rate von 699 Euro zahlen. Flexibilität in Form eines Abos mit dreimonatiger Kündigungsfrist kostet 769 Euro im Monat. Auch der Barkauf soll online möglich sein. Ob da das Kreditkartenlimit reicht?

Im Video: Volvo XC40 P8 Recharge Pure Electric

Teile das!
Text: Bernd Conrad
#}