VW Tiguan Facelift 2020 Sanftes Update

Der VW Tiguan kommt zum Facelift endlich auch als Plug-in-Hybrid mit 245 PS Systemleistung.



Das meistgebaute Modell von VW im Jahr 2019? Golf? Nein, der globale SUV-Boom zeigt sich auch bei den Produktionszahlen. Mit 911.000 Exemplaren ging die Krone erneut an den VW Tiguan. Damit das Kompakt-SUV in der Erfolgsspur bleibt, spendieren ihm die Wolfsburger jetzt ein Facelift.

Die Frontpartie des VW Tiguan wurde neugestaltet. Unter der höheren Motorhaube zeigt sich ein verbreiteter Kühlergrill. Auch die LED-Scheinwerfer haben eine neue Form. Ihr Lidstrich ragt, das wird als Designelement vom VW Golf 8 übernommen, in den Kotflügel hinein. Wird die Option „IQ Light“ gewählt, arbeiten je Scheinwerfer 24 LED-Module für das Matrix-LED-Licht.

Neue Optik, neues Infotainment

Außerdem trägt der Tiguan neue Stoßfänger am Heck. Keine Überraschung ist der jetzt mittig auf der Heckklappe aufgeklebte Modellschriftzug.

Auch wenig verwunderlich ist die Umstellung der Infotainmentsysteme auf den MIB3, womit der VW Tiguan einen ständigen Onlinezugang hat. Android Auto und Apple CarPlay können optional ohne Kabelverbindung genutzt werden. Unter dem Touchscreen zeigt sich da bereits im überarbeiteten Arteon gesichtete Touch-Display mit Slidern für die Klimaautomatik.

Neu im Tiguan ist die prädiktive Geschwindigkeitsregelanlage ACC. Sie verarbeitet Topographiedaten und Kamerainformationen. Vor Kurven, Ortseinfahrten oder Tempolimits wird die Geschwindigkeit angepasst. Auch der „Travel Assist“ kommt ins Programm. Mit ihm kann der VW Tiguan nicht nur den Abstand zum Vordermann einhalten und der Spur folgen, sondern in Verbindung mit DSG auch bis zum Stillstand anhalten und wieder anfahren. Mit manuellem Getriebe funktioniert das System im Geschwindigkeitsbereich von 30 bis 210 km/h.

Tiguan eHybrid mit 245 PS

VW Tiguan Facelift 2020 2021

Ein VW Tiguan GTE wurde bereits bei der Weltpremiere der Baureihe auf der IAA 2015 als Studie gezeigt. Mit dem Facelift kommt endlich ein Plug-in-Hybrid ins Modellprogramm. Die neue Variante heißt Tiguan eHybrid. Die Antriebstechnik ist aus diversen Konzernmodellen wie dem VW Golf GTE oder dem neuen Cupra Formentor bekannt. Ein 1.4 TSI-Benziner mit 150 PS und ein 85-kW-Elektromotor bringen eine Systemleistung von 245 PS. Die elektrische Reichweite gibt VW mit 50 Kilometern an. Bis zu 130 km/h kann der VW Tiguan eHybrid schnell werden, ohne dass der Verbrenner zum Einsatz kommt.

Die TDI-Diesel erhalten das Twindosing genannte Abgasreinigungssystem mit doppeltem SCR-Katalysator und zweifacher AdBlue-Einspritzung. Der Topdiesel wird ein Monoturbo mit 200 PS. Der Biturbo mit 240 PS entfällt auch beim Tiguan, er ließ keinen Bauraum für den zweiten SCR-Katalysator mehr zu.

Neue Ausstattungslinien

VW Tiguan Facelift 2020 2021

Die Ausstattungsvarianten werden neu sortiert. Die Basis heißt schlicht Tiguan, darüber rangiert der Tiguan Life. Auf ihm bauen der Tiguan Elegance und der sportlich auftretende Tiguan R-Line auf. Bei den beiden höheren Ausstattungslinien sind LED-Matrix-Scheinwerfer, digitale Instrumente hinter dem Lenkrad und eine elektrische Heckklappe serienmäßig. Neues Topmodell wird der VW Tiguan R mit 320 PS, dem wir uns in einem eigenen Artikel widmen .

Preise für den neuen Tiguan nennt VW noch nicht. Das aktuelle Modell steht als 1.5 TSI Comfortline mit 130 PS ab 30.870 Euro in der Preisliste. Auch der Tiguan Allspace mit längerem Radstand wird das Facelift bekommen. Während der reguläre Tiguan in Wolfsburg gebaut wird, läuft der Tiguan Allspace in Mexiko vom Band. Hier dürfte die Produktion etwas später umgestellt werden.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}