Kooperation für Wohnmobile Muss es immer Ductao sein?

Ford und die Erwin Hymer Group haben einen Rahmenvertrag für Transit-Basisfahrzeuge abgeschlossen.



Viele Hersteller von Reisemobilen mussten im vergangenen Jahr die Preise erhöhen. Als Grund wurden oft höhere Einkaufspreise für die Basisfahrzeuge bei Stellantis angegeben. Der Fiat Ducato ist mit Abstand der Marktführer in diesem Segment, aus dem gleichen Konzern kommen auch die fast baugleichen Modelle von Citroën (Jumper) und Peugeot (Boxer).

Eine zu große Abhängigkeit von einem Lieferanten bzw. einem Konzern ist nicht ideal. Das dachte wohl auch die Erwin Hymer Group. Der Hersteller von Reisemobilen und Wohnwagen (Caravans) dominiert den Markt in Deutschland mit einer Vielzahl von Marken wie Hymer, Dethleffs, Carado, Laika, LMC, Sunlight, Bürstner oder Niesmann + Bischoff – um nur einige zu nennen.

Globale Partnerschaft

Mit dem Automobilhersteller Ford hat die Erwin Hymer Group ein Rahmabkommen über die Lieferung von Basisfahrzeugen abgeschlossen. Das dürfte die Verkaufszahlen des Ford Transit und des kompakteren Ford Transit Custom deutlich steigern. Neben der größeren Unabhängigkeit bei der Nutzung eines weiteren strategischen Basisfahrzeug-Partners dürfte auch die globale Präsenz von Ford eine Rolle spielen. Thor Industries, die US-amerikanische Konzernmutter der Erwin Hymer Group, kann bei Bedarf auch auf Ford-Fahrzeuge aus Fabriken in Nordamerika und China zugreifen.

Schon in diesem Jahr sollen die ersten Ford-Basisfahrzeuge für Campervans, Teilintegrierte und Alkoven-Wohnmobile aus dem Ford-Werk im türkischen Kocaeli an die Hymer-Unternehmen geliefert werden. Bis 2024 sind mehrere Tranchen vorgesehen. Für Vollintegrierte setzt die Erwin Hymer Group weiterhin auf den Fiat Ducato sowie den Mercedes-Benz Sprinter.

Der Ford Transit Custom wird von den Marken der Erwin Hymer Group zum Freizeitvan und Campervan um- bzw. ausgebaut. Zwei Radstandsvarianten, die beide mit Aufstelldach kombinierbar sind, lassen hier viele Möglichkeiten zu. Im offiziellen Lieferprogramm von Ford ist der Nugget in diversen Ausführungen zu finden. Er entsteht in Zusammenarbeit mit Westfalia, der einfachere Euroline mit dem Ausrüster Sortimo.

Auch die Elektrifizierung von Antrieben steht bei der Zusammenarbeit von Ford mit der Erwin Hymer Group im Fokus. Den Transit Custom gibt es als Plug-in Hybrid, der Transit kommt im Laufe dieses Jahres als vollelektrische Version auf den Markt.

Im Video: Ford Transit Custom Nugget Plus

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (2), Bernd Conrad (4)
#}