Lexus UX 300e Neues Elektro-SUV

2020 startet bei Lexus das Elektro-Zeitalter. Erstes Modell ist der UX 300e



Lexus hat auf der Guangzhou Motor Show in China das erste Elektroauto der Marke vorgestellt. Wie vermutet handelt es sich dabei um eine Variante des kompakten SUV-Modelle Lexus UX.

Der Lexus UX 300e basiert auf der aktuellen Konzernplattform GA-C für kompakte Autos, auf der u.a. der Toyota Corolla und der frisch überarbeitete Toyota C-HR aufbauen. Letzterer ist in China auch schon mit Elektroantrieb vorgestellt worden.

Batterie mit 54,3 kWh

Im Fahrzeugboden des Lexus UX 300h steckt ein Lithium-Ionen-Akku mit 54,3 kWh Speicherkapazität. Damit soll – nach altem NEFZ-Zyklus gemessen – eine Reichweite von 400 Kilometern erreicht werden können. Am Schnelllader mit Gleichstrom kann der UX 300h Strom mit einer Leistung von 50 kW zapfen, bei Wechselstrom sind es maximal 6,6 kW.

Der Elektroantrieb bringt ein Drehmoment von 300 Nm, Leistungswerte verraten die Japaner noch nicht. Typisch für ein Elektroauto: Über ein Smartphone-App lassen sich aus der Ferne das Lademanagement steuern und zum Beispiel der Innenraum vortemperieren.

In China und „in ausgewählten Ländern in Europa“ (hat jemand Norwegen gesagt?) wird der Marktstart des Lexus UX 300h für 2020 vorbereitet, in Japan kommt der 2021 in den Handel. Ob und wann das kompakte SUV in Deutschland an den Start rollt, wurde noch nicht verraten.

Den Lexus UX gibt es bei uns aktuell als UX 200 mit reinem Benziner ab 33.950 Euro, der Hybrid UX 250h kostet ab 35.900 Euro.

Im Video: Der Plattform-Bruder Toyota C-HR 2.0 Hybrid

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}