Maxus Nutzfahrzeuge Chinesen starten in Deutschland

Die chinesische Nutzfahrzeugmarke Maxus kommt auf offiziellem Weg nach Deutschland. Drei Modelle sind geplant.



Der britische Nutzfahrzeughersteller LDV ging nach seiner Übernahme durch den SAIC-Konzern aus China (Shanghai Automotive Industry Corporation) in der neuen Marke Maxus auf. In Großbritannien, Schweden und der Schweiz geht Maxus in Kürze auch bei uns in Deutschland an den Start.

Als Importgesellschaft wurde die Firma Maxomotive Deutschland GmbH gegründet. Dahinter stecken Menschen mit Erfahrung im Autohandel. Das neue Unternehmen ist Teil der belgischen Alcopa-Gruppe, die seit 2011 in Deutschland als Importeur von SsangYong aktiv ist. In anderen europäischen Märkten ist man auch im Vertrieb von Hyundai, Isuzu und Suzuki aktiv. Außerdem importieren die Belgier Autos der Marke MG aus China, die auch zu SAIC gehört.

Drei Modelle im Programm

Im ersten Schritt wird ein Händler- und Servicenetz aufgebaut. Das erste Modell ist der bekannte Maxus EV80 mit Elektroantrieb, der bislang in kleiner Stückzahl von einem freien Importeur vertrieben wurde.

In Kürze kommt dann der ebenfalls mit Elektroantrieb ausgestattete Kastenwagen eDeliver 3 hinzu, den es auch bei uns mit zwei Batteriegrößen (35 oder 52,5 kWh Speicherkapazität) geben dürfte. Preise für den deutschen Markt sind noch nicht bekannt.

Etwas größer und damit als Konkurrent zu Transportern wie dem Ford Transit, Renault Master oder VW Crafter positioniert ist der Maxus Deliver 9. Er wird vorerst mit Dieselmotor auf den Markt kommen. Kerngeschäft von Maxus in Deutschland sollen aber die elektrischen Nutzfahrzeuge werden.
Preise oder genaue Termine zum Verkaufsstart der drei Modelle gibt es noch nicht. Details dürften in den kommenden Wochen genannt werden.

Elektro-Van im Video: Mercedes eVito Tourer

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller