Polestar 2 Elektroauto Elektro-Limousine ab 39.900 Euro

Polestar zeigt das neue Elektroauto mit der Ziffer 2.



Schlicht und einfach 2 nennt Polestar, die Volvo-Schwestermarke für Elektroautos, sein neuestes Modell. Nach dem limitierten Plug-in-Hybrid Coupé Polestar 1 könnte damit eine starke Verbreitung der jungen Marke gelingen.

Ab 39.900 Euro soll der Polestar 2 ab dem Jahr 2020 kosten. Dafür gibt es eine 78 kWh große Batterie für eine Reichweite von 500 Norm-Kilometern. Der Akku füttert einen 300 kW (408 PS) starken Elektroantrieb, das maximale Drehmoment soll 660 Nm betragen. In weniger als fünf Sekunden beschleunigt der Polestar 2 auf 100 km/h.

Die technische Basis für den Polestar 2 liefert die CMA (Compact Architecture Platform), auf der auch der Volvo XC40 und die Modelle von Lynk & Co. aufbauen. Für problemloses Laden von Strom wird auch Polestar ein digitales Ökosystem für seine Kunen aufbauen, das Zugang zu Ladepunkten und eine zentrale Abrechnung ermöglicht. Das Infotainmentsystem im Polestar 2 wird mit dem Google OS Android Auto bestückt sein, damit ist Android Auto auch ohne Verbindung zu einem Smartphone nutzbar.

Ab Ende 2019 wird der Polestar 2 in China gebaut. In den ersten 12 Monaten ab Marktstart wird es zum Preis von 59.900 Euro eine Launch-Edition mit besserer Ausstattung geben. Als Option wird man ein Performance Paket kaufen können, das größere 20-Zoll-Räder, Brembo-Bremsen und optische Details beinhaltet.

Kunden sollen den Polestar 2 online kaufen, ein Händlernetz für Probefahrten und die Wartung der Fahrzeuge wird aufgebaut. Die ersten Märkte, auf denen der Polestar 2 eingeführt wird, sind neben China und Nordamerika auch Deutschland, die Niederlande, Belgien, Schweden, Norwegen und Großbritannien.

Ganz klassisch findet die Premiere des Polestar 2 statt. Er steht auf einer Automesse: dem Genfer Salon im März 2019.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller
#}