Cupra mit Matrix-LED Es werde Licht

Endlich darf auch Cupra Matrix-LED-Scheinwerfer in seine Autos einbauen. Der Formentor kann mit der neuen Lichtoption konfiguriert werden.



Aktuelle Cupra-Modelle wie Born, Leon und Formentor wurden in letzter Zeit nicht nur von den Kunden fleißig bestellt, sondern auch von der Fachpresse gelobt. Kritik mussten die Autos der spanischen Volkswagen-Tochter Seat aber stets, auch hier bei AUTONOTIZEN, wegen der Ausstattungspolitik im Konzern über sich ergehen lassen.

Neue Option zuerst für den Formentor

Matrix-LED-Scheinwerfer mit adaptiven Lichtfunktionen und maskierten Dauerfernlicht konnte man nicht als Option wählen. Hier sollte wohl ein Respektabstand in der internen Hierarchie zu VW und Audi, aber auch zur Marke Skoda, gewahrt werden. Ja, die Vergangenheitsform ist korrekt. Denn im Modelljahr 2023 kann man zumindest den Cupra Formentor jetzt endlich auch mit dieser Option bestellen.

750 Euro extra kostet Matrix-LED-Licht beim kompakten Crossover laut Cupra-Konfigurator. Ein gut angelegter Aufpreis für bessere Sicht und damit für mehr Sicherheit. Im Vergleich zu den Schwestermarken sind die Mehrkosten fair kalkuliert. VW verlangt man Golf für das dort „IQ.Light“ genannte Matrix-Licht im Paket mit Multifunktionskamera und Regensensor sowie Rückleuchten mit „Wischblinker“ 1.125 Euro. Interessant: Bei Skoda sind sie aktuell nicht im Konfigurator zu finden, wohl eine Auswirkung der Halbleiter-Krise. Höhere Ausstattungsvarianten des Kodiaq und der Octavia RS haben die adaptiven Scheinwerfer aber weiterhin serienmäßig an Bord.

Auch der Leon bekommt Matrix-LED

Cupra Formentor Leon Born Matrix LED

Bei Cupra beschränkt sich die Bestellbarkeit der Matrix-LED-Scheinwerfer (was nichts über die Lieferfähigkeit und mögliche Lieferzeiten aussagt) aktuell auf den Formentor. Der Cupra Leon dürfte in wenigen Wochen folgen. Noch unklar ist, wann auch der elektrische Cupra Born mit dieser Option zu haben sein wird, ist im Moment unklar. Auch für den eng verwandten VW ID.3 sind Matrix-LED aktuell nicht bestellbar. Bei ID.4 GTX und ID.5 GTX sind sie Teil der Serienausstattung.

Im Modelljahr 2023 wird der Cupra Leon zudem das maximal 12 Zoll große Touchscreen-Display für das Infotainmentsystem erhalten und hier mit dem Formentor gleichziehen. Diese Option soll, unseren Vorab-Informationen zufolge, aber ebenso wenig die Matrix-LED dem Seat Leon zuteilwerden.

Im Video: Allen neuen Cupra bis 2025

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad
#}