Mitsubishi ASX 2023 Renault-Klon startet im März

Der neue Mitsubishi ASX startet 2023 als Klon des Renault Captur. Benziner und Hybride mit und ohne Stecker stehen zur Wahl. Vorstellung mit Video-Review.



(Keine) Überraschung: Der erste neue Mitsubishi für Europa seit einigen Jahren ist da, aber es dürfte kaum jemandem auffallen. Der neue ASX gleicht nämlich dem Renault Captur wie ein Ei dem anderen. Das hat Gründe, die wir hier gerne erläutern.

Der Mitsubishi ASX im Video

Allseits bekannt ist die einst von Mitsubishi in Japan getroffene Entscheidung, das Europageschäft auf den Prüfstand zu stellen und die Entwicklung neuer Modelle für den Export einzufrieren. Massive Proteste und vor allem gutes Zureden, vor allem des Importeurs für den deutschen Markt, brachten eine Kehrtwende. Im kleinen Maße zwar, aber immerhin. Jetzt besinnt man sich auf die enge Verzahnung innerhalb der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz.

Um den Händlern, die ihre Kunden mit Space Star, Eclipse Cross Plug-in Hybrid und L200 bei der Stange halten, endlich wieder neue Ware in die Showrooms zu stellen, wird jetzt der Name ASX wiederbelebt.

Nur Logos und Schriftzüge sind neu

Eine Umstellung der Captur-Produktion in Spanien war – zumindest in diesem ersten Schritt – kaum möglich, weswegen sich der „neue“ Mitsubishi ASX kaum vom Renault unterscheidet. Eine geänderte Struktur im Kühlergrill mit dem Diamanten-Logo sowie neue Schriftzüge am Heck müssen genügen. Die Rückfahrkamera, die beim Captur elegant im Renault-Rhombus integriert ist, prangt jetzt dominant auf der Kofferraumklappe. Innen reicht das neue Logo auf dem Lenkrad, dazu gibt es ein paar neue Code-Zeilen. Im Infotainmentdisplay zeigt sich das Auto hier nämlich auch mit Mitsubishi-Logo.

Kein Wunder, dass sich die Abmessungen des Mitsubishi ASX nicht von denen des Renault Caput unterscheiden. Das kompakte SUV-Crossover auf Basis des CMF-B-Plattform, die auch Renault Clio und Nissan Juke trägt, ist 4,23 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,57 Meter hoch.

Benziner, Hybrid, Plug-in Hybrid

Mitsubishi ASX Renault Captur neu Motoren Hybrid PHEV Preis Video Fotos 2023

Unter der Motorhaube stehen - wen wundert das jetzt? – die gleichen Motoren zu Wahl, die auch die Renault-Preisliste feilbietet. Basistriebwerk ist ein Dreizylinder-Benziner mit 67 kW / 91 PS. Darüber rangiert der aus vielen Modellen wie auch dem Nissan Qashqai bekannten 1,3 Liter-Vierzylinder-Benziner. Er ist ein Mildhybrid mit 12-Volt-System. In Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe leistet der Motor 103 kW / 140 PS. Die Version mit Doppelkupplungsgetriebe kommt auf 116 kW / 158 PS.

Auch zwei Hybride werden angeboten. Der Vollhybrid ohne externe Lademöglichkeit hat ein aufwendiges System mit 91 PS starkem 1,6-Liter-Benziner, zwei Elektromotoren und Multimode-Getriebe. Die Systemleistung liegt bei 105 kW / 143 PS. Der Benziner stellt in den meisten Fällen als Generator Strom für den Vortrieb zur Verfügung, der in einer 1,2 kWh großen Pufferbatterie zwischengespeichert wird.

Mit 10,5 kWh Speicherkapazität deutlich größer ist der Akku im Plug-in Hybrid mit 117 kW / 159 PS Systemleistung. Die elektrische Reichweite wird mit 47 bis 49 Kilometern angegeben.

Smartphone-Anbindung serienmäßig

Mitsubishi ASX Renault Captur neu Motoren Hybrid PHEV Preis Video Fotos 2023

Den Energiefluss kann man sich, je nach Ausstattungsvariante, auf einem bis zu 9,3 Zoll großen, hochkant angeordneten Infotainment-Display ansehen. Hier lässt sich auch das „Multi Sense“-Programm mit unterschiedlichen Fahrmodi verwalten. Alles ist Renault-Fahrern bestens vertraut, wie auch der hinter dem Lenkrad platzierte Bediensatellit für die Audiobedienung.

Schon in der Basisausstattung mit sieben Zoll großem Display ist die Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay oder Android Auto serienmäßig. Mit dem größeren System kann man beide Programme auch kabellos nutzen. In der höchsten Ausstattungslinie wird das BOSE-Soundsystem an Bord sein. Drei Niveaus will Mitsubishi für den ASX anbieten. Über dem Basismodell werden die Varianten Plus und Top im Konfigurator stehen. Zum Marktstart im März 2023 soll es dann zusätzlich ein Sondermodell geben.

Und der Preis?

Mitsubishi ASX Renault Captur neu Motoren Hybrid PHEV Preis Video Fotos 2023

Preise sind noch nicht bekannt. Aktuell (Stand September 2022) kostet der baugleiche Renault Captur ab 23.150 Euro, als Hybrid ab 29.900 Euro und als Plug-in Hybrid ab 34.050 Euro. Der Nissan Juke steht mit 114 PS starkem Benziner ab 21.490 Euro bereit, als Hybrid ohne Stecker ab 31.090 Euro.
Gut möglich, dass die Mitsubishi-Strategen die Preise für den ASX so kalkulieren, dass er etwas günstiger wird als der Renault Captur. Die Händler können, unabhängig vom Preis, aber auch mit der Garantie punkten: Auch für den ASX wird es eine Neuwagengarantie für fünf Jahre bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern geben. Renault bietet zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung, Nissan für den Juke drei Jahre bis 100.000 Kilometer.

Als zweiter Mitsubishi auf Basis eines Renault erscheint im Herbst 2023 der neue Colt . Bei ihm handelt es sich um einen engen Verwandten des Renault Clio. Im Gegensatz zum ASX soll sich der Mitsubishi Colt aber von Anfang an mit eigenen Designdetails sichtbar vom Clio unterscheiden.

Fazit

Mitsubishi ASX Renault Captur neu Motoren Hybrid PHEV Preis Video Fotos 2023

Was für Autofans und -journalisten wie ein halbherziger Versuch wirkt, die Marke mit neuen Modellen zu füttern, könnte rational kalkuliert funktionieren. Die Mitsubishi-Händler werden mit dem ASX im Verkaufsraum ihren Kunden endlich ein neues Modell anbieten können, darunter auch Aufsteiger vom Kleinwagen Space Star. Viele potenzielle Käufer dürften dabei gar nicht abwägen, ob sie den ASX oder einen Captur wählen sollen. Preisangebote und Garantie werden dann wohl die entscheidenden Faktoren sein. Ein künftiges Facelift beider Modelle sollte dann aber für mehr Eigenständigkeit sorgen.

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Matthias Gill, Bernd Conrad
#}