Kooperation Stellantis und Toyota Ducato von Toyota

2024 wird der Nachfolger des Fiat Ducato nicht nur von diversen Stellantis-Marken, sondern auch von Toyota vermarktet.



Der Markt mit leichten Nutzfahrzeugen ist für Autohersteller ein lukratives Geschäft. Dank steigender Zahlen von Online-Bestellungen haben die Paketzusteller und Kurierdienste einen wachsenden Bedarf an Fahrzeugen, zudem sorgt der schrittweise Umstieg auf elektrifizierte Antriebe für Ersatz-Anschaffungen.

Kooperationen unter den einzelnen Konzernen sind im Nutzfahrzeugsegment nicht ungewöhnlich. Im Gegensatz zum stark ausgeprägten Image bei den PKW reichen hier oft andere Logos und vor allem der Händlerkontakt zu den Kunden, um ein Fahrzeug erfolgreich im Markt zu platzieren.

Ausbau der Zusammenarbeit

Ford wird für VW den Nachfolger des T6.1 als Transporter auf Basis des neuen Transit bauen, der VW Caddy wird mit anderer Front zum Ford Transit / Tourneo Connect . Stellantis, der Konzern hinter Marken wie Citroën, Fiat, Opel und Peugeot, arbeitet mit Toyota zusammen.

Der kleine Lieferwagen Toyota ProAce City und das Hochdachkombi-Pendant ProAce City Verso sind Derivate von Citroën Berlingo, Opel Combo und Peugeot Partner bzw. Rifter. Im Segment der Transporter und Großraumvans das gleiche Spiel: Der Toyota ProAce wird für die Japaner als Abwandlung von Citroën Jumpy / SpaceTourer, Fiat Scudo / Ulysse, Opel Vivaro / Zafira Life und Peugeot Expert / Traveller gebaut.

Jetzt haben die beiden Konzerne ihre Zusammenarbeit auf den Bereich der größeren leichten Nutzfahrzeuge ausgeweitet. Gemeint ist die Klasse der Transporter um Fiat Duacto, Mercedes-Benz Sprinter und Co. Im Jahr 2024 soll eine neue Modellgeneration des Fiat Ducato, den es auch als Opel Movano, Citroën Jumper und Peugeot Boxer ist, anlaufen. Dann wird es für die europäischen Märkte auch ein entsprechendes Modell mit Toyota-Logo an der Front geben. Neben Dieselmotoren wird es auch Varianten mit Elektroantrieb geben.

Die neue Nutzfahrzeug-Generation wird ab Mitte 2024 in Gliwice (Polen) und im Werk Sevel in Atessa (Italie) produziert. Gut möglich, dass künftig auch Wohnmobil- und Campervan-Kunden die Möglichkeit haben, ein Reisemobil auf Toyota-Basis zu kaufen. Der Fiat Ducato ist nach wie vor der Marktführer in diesem Segment.

Im Video: Fiat Ducato (2022)

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Bernd Conrad (2), Toyota (2)
#}