Strategie von Jaguar Land Rover Jaguar wird zur Elektroauto-Marke

Jaguar Land Rover hat seine neue Strategie präsentiert. Im Fokus stehen Elektroautos und die Brennstoffzelle.



Thierry Bolloré, seit September 2020 Chef des britischen Autobauers Jaguar Land Rover, hat jetzt den neuen Strategieplan für beide Marken bekanntgegeben. Die Kernelemente lauten: Weg vom Verbrenner, neue Elektroautos und Pläne für die Brennstoffzelle.

„Reimage“ nennt Jaguar Land Rover seine Strategie, mit der man bis zum Jahr 2039 zu einem „Null-Emissons-Unternehmen“ werden will. Pro Jahr sollen 2,8 Milliarden Euro in die Elektrifizierung der Modellpalette und in Services zum vernetzten Auto investiert werden. Auch Produktion und Lieferketten werden für dieses Ziel aufgestellt.

Jaguar wird rein elektrisch

Jaguar Land Rover Reimagine Strategie

Jaguar soll bereits im Jahr 2025 eine rein elektrische Luxusmarke sein. Autos mit Verbrennungsmotor entfallen, zudem dürfte wohl auch der BMW 3er-Konkurrenz Jaguar XE angezählt sein. Als Luxusmarke dürfte ich Jaguar nach oben orientieren. Auch „ein Modell mit dem Namen XJ kann zum neuen Angebot gehören“, meldet das Unternehmen. Der aktuell geplante XJ-Nachfolger mit Elektroantrieb wird aber gestoppt. Alle neuen Jaguar stehen auf dem EMA (Electric Modular Architecture) genannten Baukasten.

Bei Land Rover soll im Jahr 2024 das erste reine Elektroauto vorgestellt werden. 2030 soll dann jede Baureihe der SUV- und Geländewagenmarke auch mit vollelektrischem Antrieb angeboten werden. Aber auch Verbrenner wird es hier weiterhin geben. Der Plan sieht vor, 2030 60 Prozent des Land Rover-Absatzes mit Elektroautos zu bestreiten. Die Fahrzeuge der Marke Land Rover werden den Baukasten mit dem Kürzel MLA (Modular Longitudinal Architecture) nutzen, der für Verbrennungsmotoren und Elektroantriebe gleichermaßen ausgelegt ist.

Enwicklung der Brennstoffzelle

Jaguar Land Rover Reimagine Strategie

Auch der E-Antrieb über eine Brennstoffzelle wird weiter vorangetrieben. Innerhalb eines Jahres sollen Prototypen auf die Straße geschickt werden. Bei den Bestrebungen in diesem Bereich betont Jaguar Land Rover die Notwendigkeit von „sauberem Wasserstoff“, der z.B. durch Verwendung erneuerbarer Energien hergestellt wird.

Werksschließungen sind im Rahmen der „Reimagine“-Strategie nicht geplant, trotz Brexit sollen auch die Fabriken in Großbritannien unverändert Autos produzieren.

Im Video: Land Rover Defender 110

Teile das!
Text: Bernd Conrad
Bilder: Hersteller (2), Bernd Conrad (1)
#}